20. November 2007 16:41

Rom 

Grotte von Romulus und Remus entdeckt

Archäologen haben in Rom eine Höhle entdeckt, von der vermutet wird, dass darin Romulus und Remus aufgezogen wurden.

Grotte von Romulus und Remus entdeckt
© AP

Der Name der Grotte ist "Lupercale", eine in ein Sanktuarium umgewandelte Höhle, in der laut der römischen Mythologie eine Wölfin die beiden Zwillingsbrüder Romulus und Remus, die Gründer der Ewigen Stadt, säugte. Wie der italienische Kulturminister Francesco Rutelli am Dienstag bekannt gab, wurde die Höhle bei Ausgrabungen unweit des Hügels Palatin im Herzen der Ewigen Stadt entdeckt.

romulus-remus
Der Eingang zur Grotte. (c) AP

Weißer Marmor mit weißem Adler
Die Grotte ist zirka neun Meter hoch und 7,5 Meter tief. Sie wurde von Archäologen mit Hilfe einer Sonde entdeckt. Sie ist mit weißem Marmor bedeckt, auf dem ein weißer Adler zu erkennen ist. "Italien und Rom beeindrucken die Welt mit immer neuen archäologischen Befunden", sagte Rutelli. "Die Ausgrabungen werden lang und schwierig sein. Man muss umsichtig vorgehen, weil die Gefahr groß ist, die Struktur der Grotte zu beschädigen", meinte Rutelli.

Kindersage
Der Lupercale war der Ort, in dem man im alten Rom ein jährliches Fest zu Ehren des Faunus Lupercus organisierte. Wahrscheinlich steckt dahinter ein Fruchtbarkeitsritual, das im Jahr 494 n. Chr. zum Marienfest umgewandelt wurde. Romulus und Remus waren nach der römischen Mythologie die Gründer Roms (im Jahre 753 v. Chr.). Sie waren nach der Sage die Kinder des Gottes Mars und der Priesterin Rhea Silvia.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |