17. Dezember 2007 22:27

Gerücht 

Hat Hitler einen Sohn mit einer Britin?

Die Britin Unity Mitford war laut Hitler "das perfekte Exemplar einer arischen Frau". Hatten die beiden einen gemeinsamen Sohn?

Hat Hitler einen Sohn mit einer Britin?

Die Geschichte klingt unglaublich, könnte aber doch wahr sein. Adolf Hitler soll einen Sohn haben, der heute 67-jährig irgendwo in Großbritannien lebt. Er soll das Ergebnis einer Affäre Hitlers mit Unity Mitford, einer bekannten britischen Faschistin, sein.

1934 nach Deutschland gereist
Martin Bright, Journalist beim "New Statesman", recherchiert seit fünf Jahren und ist immer noch nicht sicher, was er von der Geschichte halten soll. Demnach ist Unity Mitford, Tochter des britischen Faschisten Lord Redesdale, 1934 nach Deutschland gereist, um Hitlers Reden zu lauschen und ihn kennen zu lernen. Angeblich starrte sie Hitler so lange an, bis dieser sie an ihren Tisch holte.

"Perfektes Exemplar einer arischen Frau"
Er war angetan von ihrer Erscheinung - groß, blond, blauäugig. Er bezeichnete sie als das "perfekte Exemplar einer arischen Frau". Bei Parteigenossen galt sie schnell als "First Lady", weswegen vor allem Eva Braun sehr eifersüchtig war. Sie begleitete Hitler oft auf dessen Reisen.

Geburt in Wigginton?
Mitford soll 1939 nach England zurückgereist sein und dort, im kleinen Ort Wigginton, in der Geburtenstation ein Kind auf die Welt gebracht haben. Sie soll einen Sohn geboren haben und diesen zur Adoption freigegeben haben. Anderen Gerüchten zufolge sei Mitford zwar in der Klinik gewesen, aber nur wegen eines Nervenzusammenbruchs.

Fieberhafte Suche
Jetzt sind alle britischen Medien fieberhaft auf der Suche nach dem möglichen Sohn Hitlers. Aber es spricht vieles gegen die Geschichte, wie sogar Bright selber anmerkt.

Unwahrscheinlich
Unity Mitford schoss sich 1939 eine Kugel in den Kopf. Sie überlebte zwar, aber die Kugel konnte nicht entfernt werden. Die Frau musste laut mehrerer Zeugen Windeln tragen und "konnte nicht mehr bis zehn zählen". Es sei also praktisch nicht möglich gewesen, dass sie schwanger gewesen sei.

Fand sie uninteressant
Zudem gibt es Stimmen von Nazis, die Hitler nahe standen, die behaupten, dass Hitler die Britin uninteressant fand. Er mochte sie zwar, aber mehr habe nicht dahinter gesteckt.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare