19. August 2007 12:30

Neuseeland 

Hohe Giftkonzentration in Kinderkleidung aus China

Neuseeländische Wissenschaftler haben einem Zeitungsbericht vom Sonntag zufolge hohe Konzentrationen einer Krebs erregenden Substanz in Kinderkleidung aus China gefunden.

Hohe Giftkonzentration in Kinderkleidung aus China
© Photos.com

In den Woll- und Baumwollsachen sei bis zu 900 mal mehr Formaldehyd festgestellt worden als das, was die Weltgesundheitsorganisation (WHO) für unbedenklich halte, berichtete die Zeitung "Sunday Star-Times" am Sonntag im Voraus über Ergebnisse, die ein Fernseh-Verbrauchermagazin am Dienstag ausstrahlen wollte.

Schleimhautreizungen
Nach WHO-Untersuchungen könnten Konzentrationen von 20 pro eine Million Teilen Schleimhautreizungen, Hautirritation und Unwohlsein auslösen, sagte John Fountain, Leiter des neuseeländischen Giftzentrums, gegenüber der Zeitung. Die Wissenschaftler des angesehenen AgriQuality-Testinstituts hätten aber Konzentrationen von 230 bis 18.000 Teilen in Hemden, T-Shirts, Hosen und Schlafanzügen aus China gefunden, erklärte der Produzent des Verbrauchermagazins, Simon Roy, der "Sunday Star-Times".

Gründlich waschen
Die Chemikalie wird verwendet, damit die Kleidung weniger knittert. Eltern wurde geraten, alle Kleidung vor dem ersten Tragen gründlich zu waschen.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |