14. November 2008 10:53

Winziges Pünktchen 

"Hubble" liefert erste Bilder von fernem Exoplanet

Der Planet dürfte dreimal so massenreich wieder der Jupiter sein, er umkreist einen 25 Lichtjahre entfernten Stern.

"Hubble" liefert erste Bilder von fernem Exoplanet
© EPA
"Hubble" liefert erste Bilder von fernem Exoplanet
© EPA

Das "Hubble"-Weltraumteleskop hat das erste Foto eines fernen Planeten im sichtbaren Licht geschossen. Der sogenannte Exoplanet umkreist den 25 Lichtjahre entfernten Stern Fomalhaut am Südhimmel, wie das europäische "Hubble"-Zentrum am Donnerstag in Garching bei München berichtete. Er ist den Berechnungen zufolge etwa dreimal so massereich wie der größte Planet unseres eigenen Systems, der Jupiter, und umläuft seine Sonne in 20 Mal größerer Entfernung als der Jupiter unsere.

Astronomen hatten seit langem einen Planeten bei Fomalhaut vermutet, aber erst jetzt ließ sich der Trabant ablichten. Er erscheint als winziges Lichtpünktchen auf dem Bild. Es ist nicht das erste Foto eines fernen Planeten, aber nach Angaben der Astronomen das erste im sichtbaren Licht. Die Gruppe um Paul Kalas von der Universität von Kalifornien in Berkeley stellt ihre Beobachtungen im Fachjournal "Science" (online vorab veröffentlicht) vor.

Zuvor waren andere Exoplaneten etwa im Infrarotbereich aufgenommen worden. Insgesamt sind mit verschiedenen Methoden bereits mehr als 300 Exoplaneten entdeckt worden. Die meisten verrieten sich indirekt über ihre Schwerkraft, mit der sie an ihren Heimatsternen zerren und diese zu einem leichten regelmäßigen Wackeln bringen, das sich von der Erde aus beobachten lässt.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |