29. Jänner 2009 11:08

Südkorea 

Hunde aus Fettzellen geklont

1997 wurde erstmals ein Tier, das Schaf Dolly, geklont. Einem südkoreanischen Forscher-Team ist es jetzt gelungen, Hunde aus den Stammzellen des Fettgewebes zu klonen.

Hunde aus Fettzellen geklont
© Getty
Hunde aus Fettzellen geklont
© Getty

Am Mittwoch nahm ein US-amerikanisches Ehepaar einen kommerziell geklonten Hund in Empfang. Edgar und Nina Otto gaben 117.000 Euro aus, um einen Klon ihres im Jänner verstorbenen Hundes Lancelot zu bekommen. Nur wenig später wurde aus Südkorea ein weiterer Erfolg auf dem Gebiet des Klonens bekannt.

Einem südkoreanischen Forscher-Team ist es jetzt gelungen, Hunde aus den Stammzellen des Fettgewebes zu klonen. Das verwendete Fettgewebe wurde einem Beagle entnommen. Laut RNL Bio ist es das erste Mal, dass Hunde nicht aus somatischen Zellen geklont wurden.

Insgesamt 84 Embryos wurden im letzten Oktober entwickelt und insgesamt fünf Hündinnen eingepflanzt. Eine von ihnen hat nun zwei Klone geworfen: Magic und Stem.

klonhunde_text © Getty

Es gibt bisher noch keine unabhängigen Berichte über diesen Forschungserfolg. Auch die beiden Tiere hat noch niemand außerhalb der Firma RNL Bio gesehen. Angeblich aus Angst, dass die Mutterhündin Magic und Stem wegen des Rummels etwas antun könnte.

Alle Fotos (c) Getty




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare