21. Februar 2008 17:18

Endlich 

Italienische Forscher entdecken den G-Punkt

Viele Männer halten ihn für einen Mythos, aber italienische Forscher haben ihn jetzt endlich entdeckt: den G-Punkt.

Italienische Forscher entdecken den G-Punkt
© stock xchng (sxc.hu)

Gibt es ihn oder gibt es ihn nicht? Und wenn es ihn gibt, wo ist er denn? Viele Jahre lang hat man gerätselt, nun haben italienische Forscher endlich bewiesen, dass es den G-Punkt gibt. Mittels eines einfachen Tests kann man(n) ihn sogar leicht finden.

Bisher vermutete man die hocherregbare Zone, die Frauen zu sexuellen Höhepunkten verhilft, in der vorderen Wand der Vagina. Mittels einer Ultraschall-Untersuchung hat ihn das Team um Emmanuele Jannini jetzt aber geortet. Von unten gesehen befindet sich der sagenumwobene G-Punkt am Ende des ersten Drittels der Vagina. Das Gewebe zwischen Vagina und Harnröhre ist verdickt.

Es gibt ihn also, aber trotzdem bleibt festzuhalten, dass nicht jede Frau einen G-Punkt besitzt. Mittels der schnell durchführbaren Ultraschall-Untersuchung, kann man das jetzt aber schnell feststellen. G-Punkt-Expertin Beverly Whipple , die den Begriff G-Punkt erfand, kritisiert die Studie. Ihrer Meinung nach hat jede Frau einen G-Punkt.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare