29. Mai 2008 11:27

Herodion-Theater 

Kaugummi und Stöckelschuhe gefährden Akropolis

Seit dem Jahr 161 v. Chr. steht die Akropolis bei Athen. Jetzt gefährden Touristen den Weiterbestand des Bauwerks.

Kaugummi und Stöckelschuhe gefährden Akropolis

Kaugummi und Stöckelschuhe gefährden das aus dem Jahre 161 v. Ch. stammende Herodion-Amphitheater unterhalb der Akropolis von Athen. Rücksichtslose Besucher der Vorstellungen klebten Kaugummi auf dem weißen Marmor des Theaters, berichteten griechische Medien am Donnerstag. Dabei entstünden Säuren, die die Marmorstufen beschädigen. Auch die hohen Absätze vieler Besucherinnen zerstörten das antike Gebäude. "Wir müssen das Theater schützen und schärfere Maßnahmen treffen. Alle müssen es begreifen: So kann es nicht weiter gehen", sagte der Chef der antiken Stätte der Akropolis Alekos Mantis.

Das Kulturministerium plane demnächst die Besucher der Vorstellungen aus dem Theater zu verweisen, wenn sie Kaugummi kauen und ihn anschließend auf die Stufen kleben. Frauen mit Stöckelschuhen soll künftig der Eintritt verboten werden. Die Lage habe sich trotz wiederholter Aufrufe und Bitten an die Zuschauer nicht verbessert. "Wir entdecken bei jeder Vorstellung Frauen mit hohen Absätzen", sagte Evgeneia Kalogeratou vom Kulturministeriums in Athen der Deutschen Presse-Agentur. Vor zwei Jahren hätten Restaurateure zudem 27 Kilo Kaugummi aus den Stufen des Theaters entfernt.

Das Amphitheater wurde 161 v. Ch. vom damaligen römischen Verwalter Athens Herodes Atticus erbaut. In den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde es restauriert. 5.000 Zuschauer finden in den insgesamt 32 Sitzreihen Platz. Jedes Jahr gibt es dort in den Sommermonaten zahlreiche Theater- und Musikaufführungen.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |