04. Dezember 2007 22:48

Der kleine Eisbär 

Knut feiert den ersten Geburtstag

Der kleine Eisbär im Berliner Zoo freut sich auf hoffentlich viele, viele Gäste und Kuchen.

Knut feiert den ersten Geburtstag
© dpa

Sein Leben begann mit einem Drama - die Mutter verstieß ihn, sein Zwillingsbruder starb. Doch ein Jahr nach der Geburt des kleinen Eisbären "Knut" am 5.12. 2006 ist im Berliner Zoo von Traurigkeit keine Spur. Im Gegenteil: Das weltweit bekannteste Exemplar seiner Gattung ist in den vergangenen zwölf Monaten zur Werbe-Ikone und zum Symbol der Umweltschützer geworden.

Kuchen für Zoogäste
Kein Wunder, dass es am Mittwoch auch eine Torte geben wird. Der zwischenzeitlich mal auf Diät gesetzte "Knut" wird davon aber kein Stück abbekommen: Der Kuchen wird zugunsten des Zoos an die vielen Gäste verkauft, die zum ersten Geburtstag erwartet werden.

Ein Bär für alle Fälle
Knut ist das Maskottchen der im Mai in Bonn stattfindenden Artenschutzkonferenz. Als Botschafter für den Umweltschutz ist das Raubtier auch für die Initiative "Respect Habitats. Knut" eingespannt worden, die Maßnahmen und Mechanismen entwickeln will, die umweltfreundliches Verhalten auch wirtschaftlich sinnvoll machen.

Ein Teenager
Knut selbst hat damit allerdings herzlich wenig zu schaffen: Er ist längst seiner süßen Anfangsgröße entwachsen und mittlerweile ein altersgerecht entwickelter junger Eisbär, der seinen Tag im Gehege vor allem mit fressen und schlafen verbringt.

Gut für die Kasse
Um eine halbe Million wird die Zahl der Zoobesucher heuer voraussichtlich höher liegen als 2006, zum größten Teil ein Knut-Effekt. Und über Werbegeschäfte - so verkaufte Haribo 400.000 Dosen mit "Knut"-Schaumzuckerbären - floss zusätzliches Geld in die Zookassen.

Mit Knut ist es erst zum dritten Mal weltweit gelungen, die bedrohte Tierart der Eisbären in einem Zoo erfolgreich fortzupflanzen.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |