07. April 2008 09:29

US-Versuch 

Können Tiere zeitlich denken?

Haben Tiere ein Zeitgefühl? Laut einer Studie besitzen Ratten zwar ein episodisches Gedächtnis, können Zeitpunkte aber nicht genau einordnen.

Können Tiere zeitlich denken?
© DPA

Wissen Tiere eigentlich wieviel Zeit zwischen bestimmten Ereignissen passiert und haben sie ein Gefühl dafür? Es ist bekannt, dass sich Tiere Orte sehr gut merken können, etwa Ratten, die Vorräte für den Winter verstecken. Doch ist ihnen auch bewußt, wann sie diese genau versteckt haben und wieviel Zeit seit dem vergangen ist? Dieser Frage ging eine US-Untersuchung nach, die spezielle Erinnerungstests mit Ratten durchführte.

Besonderer Käse
Das Forscherteam rund um William Roberts von der Universität von Western Ontario setzte bei dem Experiment eine Gruppe Ratten mehrmals pro Tag in ein Labyrinth. In mehreren Gängen befand sich "normales" Futter, in einem einzige jedoch ein ganz spezielles, wohlschmeckendes. Dieses war jedoch nicht die ganze Zeit an besagtem Ort zu finden, sondern nur ab und zu.

Drei Versuchsgruppen
Die Ratten wurde nun in drei Gruppen geteilt. Bei der ersten Gruppe war der Käse immer zu einer ganz bestimmten Tageszeit im Gang, bei der zweiten wurde er immer eine bestimmte Zeit nach dem letzten Durchgang eingesetzt, bei der dritten Versuchsgruppe war es eine Art Kombinationen aus beidem.

Nur Zeitspanne erfolgreich
Das Ergebis zeigte nun, dass der Versuch nur dann erfolgreich war, also die Ratten den Käse fanden, wenn mit einer Zeitspanne gearbeitet wurde. "Die Ratten erinnerten sich daran, ob sie etwas, wie beispielweise Futter sammeln, vor ein paar Stunden oder aber fünf Tagen taten”, erläutert William Roberts. „Je mehr Zeit seitdem vergangen ist, desto schwächer wird die Erinnerung. Ratten können wahrscheinlich lernen, verschiedene Handlungen auszuführen, indem sie die Intensität der Erinnerung als Indiz nutzen. Aber sie erinnern sich nicht daran, dass ein Ereignis zu einem bestimmten Punkt in der Zeit stattfand.“

Episodisches Gedächtnis
Laut den Forschern unterscheidet sich das Gedächtnis der Ratten vor allem dadurch von jenem des Menschen, dass die Tiere nur so etwas wie ein "episodisches Gedächtnis" besitzen. Während wir uns ein Ereignis mit einem Zeitpunkt merken können, behalten Ratten zwar ein Ereignis, nicht aber den genauen Zeitpunkt. Sie können nur wage schließen, ob etwas länger oder kürzer her ist. "Die Tiere sind quasi in der Zeit gefangen", meint Roberts.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare