14. Dezember 2007 15:43

Sensation 

Legendäres Piratenschiff in der Karibik gefunden

In kristallklarem Wasser in nur drei Metern Tiefe fanden Forscher die "Quedagh Merchant", das Schiff des berüchtigten Captain Kidd.

Legendäres Piratenschiff in der Karibik gefunden
© AP

Vor einer winzigen Insel der Dominikanischen Republik machten Forscher der Universität von Indiana einen sensationellen Fund. Sie haben die "Quedagh Merchant", Flaggschiff des berühmten Piraten William Kidd gefunden. Kidd hat das Schiff nach Meinung von Historikern 1699 aufgegeben. Seither lag es unangetastet am Meeresgrund.

merchant_01

(c) AP

Sensationeller Fund
Es wurde in drei Metern Tiefe entdeckt, umso sensationeller ist es, dass es erst heute gefunden wurde. Sogar professionelle Schatzsucher haben nach der "Quedagh Merchant" gesucht, sie aber bis heute übersehen.

Auskünfte über Piraterie
Die Forscher erhoffen sich durch den unberührten Fund Auskünfte über die Piraterie in der Karibik. Sie können nun historische Informationen mit archäologischen Funden abgleichen. Nachdem die Forscher ihren Fund untersucht haben, soll das Gelände in ein Unterwasserschutzgebiet umgewandelt und zu einem Museum werden.

Captain Kidd
Captain Kidd war ein angesehener, reicher Seemann, der für die britische Krone Jagd auf Piraten machte. 1697 soll Kidd aber plötzlich die Seiten gewechselt haben und selber zum Piraten geworden sein. 1698 erbeutete er die armenische "Quedagh Merchant" die mit Gold, Silber und anderen wertvollen Dingen aus Ostindien beladen war.

In London hingerichtet
Knapp ein Jahr danach versuchte er nach New York zurückzukehren und seine Unschuld zu beweisen. Er wurde aber in Ketten gelegt und nach London abtransportiert, wo er nach einem Schauprozess hingerichtet wurde. Zur Abschreckung für andere Piraten hing seine Leiche zwei Jahre lang in einem Käfig über der Themse.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |