12. September 2008 12:53

Zu irritierend 

Lichtsäulen am Ground Zero sind Gefahr für Vögel

Tierschützer befürchten, dass die Tiere durch das Licht irritiert werden.

Lichtsäulen am Ground Zero sind Gefahr für Vögel
© Reuters
Lichtsäulen am Ground Zero sind Gefahr für Vögel
© Reuters

Die zur Erinnerung an das zerstörte World Trade Center installierten Lichtsäulen am New Yorker Ground Zero bringen nach Meinung von Tierschützern jedes Jahr tausende Vögel in Lebensgefahr. Der Vorsitzende des örtlichen Vogelschutzvereins "New York City Audubon" sagte, sein Verein habe erstmals im Jahr 2004 beobachtet, dass zehntausende Vögel von den beiden Lichtsäulen irritiert worden seien. "Ihr innerer Kompass kommt durcheinander, weil ein starker Strahl wie bei den Lichtsäulen ihn auf Null setzt", sagte Philips.

Die beiden 600.000 Watt starken Lichtsäulen, welche die Zwillingstürme des bei den Terroranschlägen vom 11. September 2001 zerstörten World Trade Center symbolisieren, strahlen in bläulicher Farbe vertikal in den Nachthimmel. Die irritierten Vögel fliegen immer wieder um die 15 Meter breiten Strahlen herum, viele von ihnen stürzen irgendwann erschöpft zu Boden. Der Ground Zero in Manhattan liegt auf dem Weg mehrerer Zugvogelarten, die von Kanada über die Karibik zu ihren Winterquartieren in Mittelamerika fliegen. Auch am Donnerstagabend waren die Strahlen anlässlich des Jahrestags der Anschläge in Betrieb.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare