28. Juni 2008 14:22

Deutsche Studie 

Männer hören schlechter als Frauen

Laut einer in Deutschland durchgeführten Studie hören Männer zumeist schlechter als das weibliche Geschlecht.

Männer hören schlechter als Frauen
© DPA

Männer hören schlechter als Frauen: Das ist ein erstes Zwischenergebnis einer großangelegten Studie mit dem Titel "Wie hört Deutschland?" der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Aalen. In allen Altersgruppen sei die Hörfähigkeit der Frauen besser als die der Männer, sagte der Leiter der Studie, Eckhard Hoffmann. Getestet wurden bisher 1.100 Menschen unterschiedlichen Alters; bis zum Abschluss der Untersuchung im kommenden Jahr sollen es rund 10.000 sein.

Lärmbelästigung in "Männerberufen"
Grund für die bessere Hörfähigkeit der Frauen sei zum einen, dass die Lärmbelastung am Arbeitsplatz bei vielen klassischen Männerberufen höher sei als bei sogenannten Frauenberufen, sagte Hoffmann. Außerdem hätten vor allem ältere Männer an Kriegsfolgen zu leiden. Möglich sei auch ein genetischer Einfluss beim Alterungsprozess.

Die Hörfähigkeit werde mit zunehmendem Alter kontinuierlich schlechter, erklärte Hoffmann. Die subjektive Wahrnehmung, ab wann ein Hörgerät sinnvoll sei, täusche allerdings oft.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |