26. Mai 2008 21:09

Alexandria 

Neue Spuren von Kleopatra

Sie verdrehte Caesar den Kopf - und war mit Marc Anton verheiratet: Jetzt fanden Forscher den Kopf einer Statue von Kleopatra.

Neue Spuren von Kleopatra
© Gemälde von Alexandre Cabanel

Archäologen haben in einem Tempel unweit von Alexandria den Kopf einer Statue der ägyptischen Königin Kleopatra entdeckt. Wie die Altertümerverwaltung in Kairo mitteilte, fanden die Forscher dort außerdem eine Maske ihres Ehemannes, des römischen Feldherren Marcus Antonius. Die Statue von Kleopatra VII. (51-30 v. Chr.) sei aus Alabaster angefertigt worden, erklärte der Direktor der Behörde, Zahi Hawwas.

Aphrodite-Statue entdeckt
Die Archäologen fanden den Angaben zufolge auch eine Bronzestatue der griechische Liebesgöttin Aphrodite. In den Korridoren des Tempels von Taposiris Magna (Abu Sir) lagen laut Hawwas Bronzemünzen mit dem Kopf der Kleopatra sowie Tongefäße und mehrere menschliche Skelett.

Hawwas trat am Montag Gerüchten entgegen, wonach die Forscher in dem Tempel angeblich auch die Gräber von Kleopatra und Marcus Antonius gefunden haben sollen. Der römische Politiker und Feldherr, den Kleopatra ebenso erobert und für ihre politischen Zwecke gewonnen hatte wie zuvor schon Julius Cäsar, beging im Jahr 30. v.Chr. Selbstmord, als sein Widersacher Octavian Alexandria einnahm. Kleopatra ließ ihren Ehemann noch begraben, bevor auch sie sich wenige Tage später das Leben nahm.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |