29. Februar 2008 12:58

Foster-Bau 

Peking eröffnet größten Airport der Welt

1,8 Milliarden Euro teuer, groß wie 170 Fußballfelder: Peking hat einen neuen Flughafen. Sir Norman Foster hat ihn konzipiert.

Peking eröffnet größten Airport der Welt
© Reuters

Die Olympiastadt Peking hat sich mit einem neuen Flughafenterminal für den Besucheransturm der Sommerspiele im August gerüstet. Am Freitag betraten die Passagiere eines aus Jinan kommenden Inlandsflugs als erste die Ankunftshalle des von Sir Norman Foster entworfenen Terminals "T3", der in vierjähriger Bauzeit errichtet worden war.

1,8 Milliarden Euro teurer Bau
Als erste ausländische Fluglinie sollte am Freitag British Airways auf dem Terminal landen. Der umgerechnet 1,8 Milliarden Euro teure Bau hat nach Angaben der chinesischen Behörden eine Fläche von 170 Fußballfeldern und sei damit der größte der Welt. Die Gepäck-Transportbänder erstrecken sich über eine Gesamtlänge von 68 Kilometern. Die Flughafenhalle ist drei Kilometer lang.

Drachen-Form
Besonderes Merkmal des in Form eines Drachens und mit viel Glas gebauten Terminals ist die wie ein Sternenhimmel dekorierte Decke, die sich im glänzenden Fußboden spiegelt. Beim Eintritt in die Abflughalle mit 300 Check-In-Schaltern schreiten die Besucher durch riesige rote Säulen. Foster und seine Architekten legten Wert auf die Einbeziehung chinesischer Charakteristika: Die glücksbringenden Farben Gold und Rot kehren immer wieder, die Form des Daches greift das Schriftzeichen für "Volk" auf.

Am 25. März soll der Terminal eröffnet werden, insgesamt 24 Fluglinien sollen von dort starten und landen. Der Pekinger Flughafen ist chronisch überlastet: Auf dem für 35 Millionen Passagiere ausgelegten Airport landeten im vergangenen Jahr 48 Millionen Reisende. Zu den am 8. August beginnenden Olympischen Spielen werden rund eine halbe Million Besucher aus dem Ausland erwartet.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare