12. November 2007 22:26

UFO-Konferenz 

Piloten und Forscher fordern neue UFO-Untersuchung

Die US-Regierung müsse aufhören, den Mythos fortzusetzen. Wissenschaftler fordern Aufklärung aus Gründen der nationalen Sicherheit.

Piloten und Forscher fordern neue UFO-Untersuchung
© ufoevidence.org

UFO-Fans aus aller Welt haben bei einer Konferenz in Washington die USA aufgerufen, die vor 40 Jahren eingestellte Untersuchung mysteriöser Flugobjekte wieder aufzunehmen. Die US-Regierung müsse aufhören, den Mythos fortzusetzen, dass es für UFO-Phänomene eine natürliche Erklärung gebe, sagte Fife Symington am Montag vor Journalisten. Symington ist früherer Gouverneur des US-Bundesstaats Arizona und ehemaliger Pilot der US-Armee. Er will 1997 selbst ein UFO gesehen haben.

UFO's als Verstoß gegen die nationale Sicherheit
In einem Aufruf, den 19 Piloten, Wissenschaftler und Politiker unterzeichneten, heißt es: "Wir glauben, dass jedes Land aus Gründen der nationalen Sicherheit und der Luftsicherheit alle im Luftraum zirkulierenden Objekt identifizieren sollte." Unter den Unterzeichnern ist beispielsweise ein ehemaliger Air-France-Pilot, der bei einem Flug 1994 eine "riesige fliegende Scheibe" gekreuzt haben will.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare