18. November 2007 19:29

Britische Forschung 

Rasierte Mäuse geben mehr Milch

Britische Forscher haben die Milchproduktion bei Mäusemüttern untersucht: Sind sie rasiert, geben sie mehr Milch.

Rasierte Mäuse geben mehr Milch
© dpa

Rasierte Mäusemütter geben mehr Milch. Das haben britische Biologen bei Experimenten mit Labormäusen beobachtet. Rasierten die Forscher die Mäusemütter, stieg deren Milchproduktion um 15 Prozent. Dadurch waren auch die Mäusekinder rund 15 Prozent größer als diejenigen ungeschorener Mütter, wie die Forscher um John Speakman von der Universität Aberdeen im "Journal of Experimental Biology" berichteten. Grund sei eine bessere Kühlung des Körpers der Mutter.

Die Forscher wollten wissen, welche Faktoren die Milchproduktion begrenzen. Der entscheidende Faktor ist ihren Experimenten zufolge zumindest bei Mäusen die Abwärme, die bei Verdauung und Milchproduktion entsteht und die der Körper loswerden muss, um nicht zu überhitzen. Die abführbare Körperwärme scheine die maximal aufnehmbare Energiemenge zu begrenzen, so die Forscher.

Diese Beobachtung könne weitreichende Konsequenzen für die Evolution haben, nicht zuletzt angesichts der Erderwärmung. Von Milchkühen ist bekannt, dass sie an heißen Sommertagen in schlecht klimatisierten Ställen weniger Milch geben.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |