25. Februar 2008 12:07

Über 20 Grad 

Rekord-Temperaturen in der Steiermark

Das frühlingshafte Wetter sorgt für Rekorde: In Graz und Weiz purzelten am Montag "Jahrhundert-Temperaturrekorde"

Rekord-Temperaturen in der Steiermark
© APA

Das warme Frühlingswetter ließ am gestrigen Montag weitere Temperaturrekorde purzeln: In Weiz und Bad Gleichenberg war es mit 21,3, bzw. 21,0 Grad am wärmsten. In Graz (Universität) wurde mit 20,5 Grad sogar der bisherige Februar-Höchstwert aus dem Jahr 1894 übertroffen.

Drei weitere Temperaturrekorde
Laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) wurden noch drei weitere Temperaturrekorde gebrochen: in Weiz, Bad Gleichenberg und Hartberg. Über 20 Grad - und damit in die "Top Ten" des Montags schafften es Pottschach, Deutschlandsberg, Fürstenfeld und Graz-Flughafen, Mattersburg, Graz-Strassgang und Köflach.

Hier klicken: So wird das Wetter in den nächsten Tagen

Für die kommenden Tage prognostiziert die ZAMG wieder kühleres Wetter um die zwölf bis 13 Grad im Westen Österreichs. Im Osten wird es etwas kälter. Mittwochvormittag muss mit leichten Schauern gerechnet werden. Am Donnerstag zeigt sich aber wieder die Sonne und erst gegen Abend sollen von Westen Wolkenfelder aufziehen. Am Samstag muss mit starken Windböen um die 100 km/h gerechnet werden, warnte die ZAMG.

Im folgenden eine Auflistung der zehn wärmsten Orte vom Montag:

Ort

Höchstwert

bisheriger Höchstwert

Tag

Daten seit

Weiz

21,5

21,3

25.02.1990

1941

Bad Gleichenberg

21.3

21,0

23.02.1998

1948

Pottschach

21,2

22,4

25.02.1990

1961

Deutschlandsberg

21,1

23,5

13.02.1998

1994

Hartberg

20,9

19,7

13.02.1998

1994

Mattersburg

20,9

-

-

neu

Graz-Flughafen

20,8

21,0

29.02.1960

1950

Graz-Universität

20,5

20,1

25.02.1990

1894

Graz-Strassgang

20,5

-

-

neu

Fürstenfeld

20,4

22,0

13.02.1998

1936

Marillenblüte im Februar
Im Rheintal wurden bereits die ersten Marillenblüten entdeckt. Das kann die ganze Ernte vernichten, wenn die Temperaturen nochmals langzeitig unter den Gefrierpunkt purzeln.

Pollen fliegen schon
Das frühlingshafte Wetter der vergangenen Tage hat zum Leidwesen vieler Allergiker die Pollen richtig fliegen lassen. Die Erlenblüte überschritt im Westen und im östlichen Flachland Österreichs bereits ihren Höhepunkt und hält im Berg-und Hügelland noch an. Haselpollen lassen nur noch in höheren Lagen Allergikernasen tropfen, berichtet der Pollenwarndienst am Montag in einer Aussendung.

Für heute, Dienstag, prognostizierte der ZMAG weiter mildes, sonniges Wetter mit 12 bis 17 Grad. Aufgrund dieser Verhältnisse beginnen im Flachland Pappeln und Ulme zu blühen. Auch Pollen von Weiden und Ahorn können sich in der Luft befinden. Derzeit stellen diese aber noch keine große Belastung für Allergiker dar, so der Pollenwarndienst.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |