25. März 2008 11:15

Scharf: 

"Rigoroses Sex-Training" für chinesische Pandas

Chinesische Planwirtschaft jetzt auch für's Sexleben: Pandabären bekomen in China Erotik-Coaching.

"Rigoroses Sex-Training" für chinesische Pandas
© AP

Mit einem rigorosen Sex-Training wollen chinesische Züchter die liebesfaulen Panda-Bären zur Paarung bewegen. Im Panda-Zucht- und Forschungszentrum in Chengdu in der Provinz Sichuan würden männliche Tiere mit einem Apfel gelockt und zum aufrechten Gang bewegt, berichtete die Zeitung "China Daily" am Dienstag. Durch das Laufen auf zwei Beinen sollen die Hüften- und Beckenmuskulatur gestärkt und die Lust der Pandas geweckt werden.

Gemeinsame "Schlafzimmer"
In einem anderen Versuch werden männliche Pandas in ehemaligen Höhlen ihrer weiblichen Artgenossen untergebracht, um durch deren Geruch in Stimmung gebracht zu werden. Dem Bericht zufolge ist das Liebesleben der Pandas in Chengdu tatsächlich aktiver geworden: Mehr als 30 Prozent der Tiere in dem Forschungszentrum hätten mittlerweile Sex. Vor zehn Jahren waren es nur zehn Prozent.

"Pornos" für Anfänger
Als erfolgreich erwies sich demnach auch die Methode, sexuell unerfahrenen Pandas Videos von Artgenossen beim Geschlechtsverkehr zu zeigen. Die schwarz-weißen Bären, eines der nationalen Symbole Chinas, sind vom Aussterben bedroht: Knapp 1.600 leben nach chinesischen Angaben in freier Wildbahn, mehr als 250 Tiere sind in Zoos in China und weltweit untergebracht.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |