12. August 2008 21:10

Forschungssensor 

Seeelefanten gehen auf Sendung

Um die Reisen der Säugetiere besser nachvollziehen zu können wurden ihnen nun spezielle Sesoren am Kopf montiert.

Seeelefanten gehen auf Sendung
© Reuters
Seeelefanten gehen auf Sendung
© Reuters

Eine Art "Black Box" wurde nun den Seeelefanten im US-Bundesstaat Georgia auf den Kopf geklebt, die Forscher erhoffen sich durch diese Sender mehr Aufschlüsse über die Meeressäuger und ihre Reisen. Die Sensoren sind eine Art Fahrtenschreiber und liefern fortwährend Daten an die Wissenschaftler. Der Sender dient auch dazu, das Tier am Strand anpeilen zu können und ermöglicht eine Wiedererkennung des Tiers. Neben Daten über Seeelefanten liefert das Gerät ozeanographische Informationen wie die Wassertemperatur oder die Lichtintensität.

Die Seeelefanten legen auf ihren Reisen enorme Strecken zurück und erreichen Tauchtiefen die sogar das Limit der meisten U-Boote sprengen. Das Leben der Tiere wird durch den Sensor nicht beeinflusst.

seerobbe_reuters

Foto: (c) Reuters




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |