16. Oktober 2007 08:07

32 Meter lang 

Skelett eines unbekannten Riesensauriers entdeckt

Bei dem neuen Fund soll es sich um einen 32 Meter langen Pflanzenfresser handeln. Er soll vor 88 Millionen Jahren in Patagonien gelebt haben.

Skelett eines unbekannten Riesensauriers entdeckt
© EPA

Einen neuen Riesen-Dinosaurier haben Forscher aus Brasilien und Argentinien am Montag (Ortszeit) in Rio de Janeiro vorgestellt. Das Skelett des Giganten, der vor 88 Millionen Jahren in Patagonien im heutigen Argentinien gelebt haben soll, sei "eines der drei größten Dinosaurier-Fossilien, die je auf der Welt gefunden wurden", sagte der Paläontologe Jorge Calvo vor Journalisten bei der Präsentation.

Familie der Titanosaurier
Der Riesen-Dino gehört demnach zur Familie der Titanosaurier und war 32 bis 34 Meter lang. Er soll ausschließlich in Patagonien gelebt haben.

"Futulognkosaurus dukei"
Als Namen wählten die Wissenschafter "Futalognkosaurus dukei" - der erste Teil der Bezeichnung kommt aus der Sprache der Ureinwohner Mapuche und bedeutet "riesiger Häuptling der Dinosaurier". Der zweite Teil des Namens soll die Firma Duke Energy Argentina ehren, die die Ausgrabungen am Barreales-See mitfinanziert hatte.

Ermöglich Rekonstruktion des Ökosystems der Kreidezeit
Das Skelett des "Häuptlings" wurde im Februar 2000 gefunden. Es habe zusammen mit Pflanzenfossilien "die Rekonstruktion des Ökosystems der Kreidezeit mit beispielloser Genauigkeit" ermöglicht, schwärmte Calvo.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare