12. Oktober 2007 16:42

Großprojekt 

US-Forscher suchen Außerirdische

Im Rahmen eines Großprojekts in Kalifornien sollen rund 350 Teleskope intelligente Signale aufspüren.

US-Forscher suchen Außerirdische
© system

In einem großangelegten Projekt wollen US-Wissenschafter systematisch nach intelligentem Leben im All fahnden. Im Bundesstaat Kalifornien begannen am Freitag 42 Radio-Teleskope des Allen Telescope Array, wissenschaftliche Daten aus den hintersten Winkeln des Universums zu sammeln.

Insgesamt 350 Teleskope
Mit dabei sind das Institut für die Suche nach intelligentem Leben (SETI) in Mountain View und die Universität von Kalifornien in Berkeley. Schon bald soll ein Netzwerk aus 350 Teleskopen den Weltraum belauschen. Die Astronomen hoffen, bis 2025 Signale außerirdischer Zivilisationen empfangen zu können. Das Allen Telescope Array ist speziell für die Suche nach außerirdischem Leben gebaut worden.

Wie "Contact"
SETI-Astronom Seth Shostak vergleicht das Projekt mit dem Hollywood-Film "Contact" aus dem Jahr 1997. Darin spielt Jodie Foster eine Wissenschafterin, die auf einer einsamen Beobachtungsstation Signale einer fernen Zivilisation zu entziffern sucht.

"Das Allen Telescope Array ist ungefähr so, als würden 200 Millionen Jodie Fosters ins All lauschen", so Shostak. Allerdings räumte er ein, die Suche nach intelligentem Leben in der Milchstraße sei vergleichbar mit der nach der Nadel im Heuhaufen. Außerdem sei völlig unklar, wie viele "Nadeln" es gebe in dem "riesigen Heuhaufen aus 400 Milliarden Sternen".




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |