14. Jänner 2008 14:51

Öko-Projekt 

Umweltfreundlichste Stadt mitten in der Wüste

Der WWF und Abu Dhabi haben eine Vereinbarung unterschrieben, die umweltfreundlichste Stadt der Welt zu bauen.

Umweltfreundlichste Stadt mitten in der Wüste
© EPA/VASSIL DONEV

In einem Erdölgebiet mitten in der Wüste soll die umweltfreundlichste Stadt der Welt entstehen. Die Umweltorganisation WWF und die Behörden von Abu Dhabi haben am Montag eine Vereinbarung unterzeichnet.

Keine CO2-Emissionen, keine Abfälle
"Masdar City" werde die erste Stadt auf dem Planeten ohne CO2-Emissionen und Abfälle sein, kündigt der WWF an. Das Projekt, das in den nächsten Wochen startet, werde die zehn Kriterien für eine nachhaltige Entwicklung erfüllen, ja sogar übertreffen.

"Schritt in Richtung nachhaltiger Welt"
"Abu Dhabi ist das erste erdölfördernde Land, das einen solch wichtigen Schritt in Richtung einer nachhaltigen Welt macht", sagte Jean-Paul Jeanrenaud, Direktor der WWF-Initiative für einen lebendigen Planeten.

Beispielwirkung
"Wir hoffen, das Beispiel von Masdar City wird zeigen, dass eine nachhaltige Entwicklung in jeder Hinsicht attraktiv ist." Die Infrastruktur der Stadt dürfte im Jahr 2012 vollständig funktionsfähig sein.

Ausschließlich erneuerbare Energien
Um das Ziel "Null CO2" zu erreichen, sollen ausschließlich erneuerbare Energien verwendet werden. Im Stadtinnen wird es nur öffentlichen Verkehr geben, und für den Fernverkehr sind Maßnahmen wie Car-Sharing vorgesehen.

Strom aus Solarenergie gewonnen
Die Stadt, die sich über sechs Quadratkilometer erstreckt, soll mit Strom aus Solarenergie versorgt werden, einschließlich der Wasseraufbereitung. Die Grün- und Anbauflächen sollen mit dem Abwasser aus der Wiederaufbereitungsanlage bewässert werden.

Um das Ziel "Null Abfälle" zu erreichen, wird der Müll recycelt oder kompostiert. Im Bau sollen wiederverwertbare Materialien verwendet werden, die den Energieverbrauch reduzieren, wie der WWF weiter mitteilte.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare