16. Dezember 2008 08:54

Hurrikans & Co 

Unwetter richteten 100 Mrd-Dollar-Schaden an

Die Serie von Stürmen haben heuer gewaltigen Schaden angerichtet: 100 Milliarden Dollar. Mit Erdbeben steigt der Schaden auf 200 Milliarden.

Unwetter richteten 100 Mrd-Dollar-Schaden an
© EPA

Wetterkatastrophen haben in diesem Jahr nach einem Bericht des "Handelsblatts" Schäden in Höhe von mehr als 100 Mrd. Dollar (74,0 Mrd. Euro) angerichtet. Dies ergäben vorläufige Schätzungen der Münchener Rück, berichtete die Zeitung. Davon versichert seien rund 50 Mrd. Dollar, wird Peter Höppe, Chef-Klimaforscher der Rückversicherung, zitiert. Die Summe kann sich den Angaben zufolge noch erhöhen, wenn einige Dezember-Stürme den einen oder anderen Großschaden verursachen.

Mit Erdbeben: 200 Milliarden Dollar Schaden
Einschließlich Erdbeben beliefen sich die volkswirtschaftlichen Schäden in diesem Jahr sogar auf 200 Mrd. Dollar, schätzen die Klimaforscher der Rückversicherung dem "Handelsblatt" zufolge. Es seien eine Reihe verheerender Naturkatastrophen verzeichnet worden: Hierzu zählten insbesondere die Schnee- und Eisstürme in mehreren Provinzen Chinas, der Wintersturm "Emma" in Europa, das schwere Erdbeben in Sichuan in China, Hagelstürme in Deutschland sowie die beiden Hurrikans "Gustav" und "Ike".




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |