06. März 2008 16:13

Vor Narvik 

Vor 68 Jahren versenkter Zerstörer entdeckt

Der britische Zerstörer wurde 1940 vor Narvik versenkt. Jetzt wurde er in 305 Metern Tiefe geortet.

Vor 68 Jahren versenkter Zerstörer entdeckt
© Brit. Navy

Taucher der norwegischen Marine haben nördlich von Narvik das Wrack des 1940 versenkten britischen Zerstörers "HMS Hunter" entdeckt. Wie ein Marinesprecher am Donnerstag in Oslo mitteilte, wurde das mit 145 Besatzungsmitgliedern untergegangene Schlachtschiff nördlich von Narvik in 305 Meter Tiefe am Grund des  Ofotfjordes geortet. Um den nordnorwegischen Erz-Hafen hatten sich die deutsche und die britische Kriegsmarine bei der Besetzung Norwegens durch das nationalsozialistische Deutschland im April 1940 eine erbitterte Seeschlacht geliefert.

95 Besatzungmitglieder getötet
Beim Untergang der "Hunter" kamen 95 Besatzungsmitglieder ums Leben. Das Schiff war nach schwerem Beschuss auch mit seinem Schwesternschiff "HMS Hotspur" kollidiert. Das Wrack des Schiffes wurde bei einem Wintermanöver der norwegischen Marine geortet, bei dem auch neuartige Echo-Sonargeräte zum Einsatz kamen. Zur genauen Identifizierung wurden neben Tauchern auch ein unbemanntes und ferngesteuertes Mini-U-Boot mit Kameras eingesetzt.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |