05. Dezember 2008 16:08

2009 

Was die Zahl 9 bedeutet

Das neue Jahr kennzeichnet sich durch die Ziffer 9. Im karmischen Spektrum bietet die 9 den Gegenpol zur 1. Menschen mit dieser Geburtszahl sind sensibel und einfühlsam, mitfühlend und tolerant. Daher suchen andere ihre Hilfe und bekommen sie auch.

Was die Zahl 9 bedeutet

Menschen mit dieser Geburtszahl sind sensibel und einfühlsam, mitfühlend und tolerant. Daher suchen andere ihre Hilfe und bekommen sie auch. Im karmischen Spektrum bietet die 9 den Gegenpol zur 1. Die 1 ergreift selbst die Initiative, während die 9 sich mit dem begnügt was des Weges kommt.

Die Neun zeigt einen Menschen, der in sich ruht, der seine Widersprüche und Widerstände akzeptiert (manchmal auch ignoriert) und sich gelassen den Aufgaben des Lebens stellt. Die Neun ist fähig, die Welt zu betrachten und zu beobachten, ohne ihre Gefühle in den Hintergrund zu stellen oder von ihnen überrollt zu werden.

Sie ist ein Mensch, der dem Leben offen begegnet. Die Neun akzeptiert, was passiert, und hat nicht das Bedürfnis, sich in den Vordergrund drängen zu müssen.

Diese Ausgeglichenheit birgt jedoch die Gefahr in sich, dass die Neun sich in ihrem Sein verliert, ihr Leben dahin plätschern lässt, ohne in den entscheidenden Momenten einzugreifen. Sie vergisst einfach, ihre Erkenntnisse und ihr eigentliches Wissen zu nutzen. Menschen mit der Geburtszahl 9 müssen aufpassen, dass Sie sich nicht von Freunden und Angehörigen psychisch ausbeuten lassen. Ihre Liebe und Ihr Mitgefühl werden häufig von den Menschen auf eine harte Probe gestellt, denen sie sich am meisten verbunden fühlen, während Außenstehende ihnen meist mit Wertschätzung begegnen.

Die magische Zahl 9:

  • Neun (9) ist die natürliche Zahl zwischen Acht und Zehn und die höchste einstellige Zahl im Dezimalsystem.
  • Neun Monate währt beim Menschen die Schwangerschaft.
  • In vielen Sprachen ähnelt das Wort für die Zahl neun dem Wort für „Neu”. Das Zahlwort neun könnte vielleicht zu der indogermanischen Wurzel für neu gehören. Demnach hätte man mit je vier Fingern einer Hand gezählt und bei der Neun „neu“ zu zählen angefangen.
  • Unser Sonnensystem umfasst nach derzeitigem Stand der Wissenschaft neun Planeten: Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun und Pluto.
  • Das Christentum kennt neun Klassen von Engeln, die Engelschöre.
  • Neun ist die Quersumme der 666, der „Zahl des Tieres”.
  • Jede Zahl die man mit Neun multipliziert, hat die Quersumme Neun.
  • In der jüdischen Zauberliteratur gewann die Neunzahl erst mit der Kabbalah ihre magische Bedeutung. Bis dahin waren die Drei- und die Siebenzahl am häufigsten
  • Das lateinische Wort für neun, novem mit der Ordnungszahl nonus (der neunte) fand Eingang in Fremdwörter wie None, (Intervall), Nonett, (Ensemble), November (ursprünglich der neunte Monat). Das griechische Wort für neun, ἐννέα (ennea) findet sich ebenfalls in einigen Fremdwörtern, darunter das Enneagramm, ein altes esoterisches Symbol.
  • In der griechischen Mythologie gibt es neun Musen.
  • Bei den Kelten steckte in der Neun das ganze Universum. Drei mal Drei (die göttliche Zahl) ergab für sie einen Absolutheitscharakter sondergleichen, da darin sowohl die Fünf, welche Zeit und Raum erfasste, als auch die vier Himmelsrichtungen enthalten waren.
  • In der katholischen Kirche gibt es zu hohen Festen und weiteren wichtigen Anlässigen eine neuntägige Gebetsabfolge, die Novene, beispielsweise die Trauernovene nach dem Ableben eines Papstes.
  • Das Symbol der Baha'i ist ein neunzackiger Stern und steht für die Einheit der Menschheit und die Einheit der Religionen. Die Architektur des Gotteshauses der Bahai, dem Haus der Andacht, ist ein neunseitiger Kuppelbau mit neun Eingängen. Die besondere Bedeutung der Zahl neun hat auch etwas mit dem Abdschad-Wert des arabischen Wortes Baha (deutsch: Herrlichkeit) zu tun, der ebenfalls neun ist.
  • Ein Sudoku besteht normalerweise aus 9 mal 9 Kästchen, in die neunmal die Zahlen 1 bis 9 eingetragen werden müssen.
  • Im Brauchtum des Erzgebirges gibt es das Neunerlei, ein traditionelles Heilig-Abend-Essen.
  • Katzen werden im Volksmund neun Leben nachgesagt.
  • Die Rückennummer 9 gilt als Nummer des Mittelstürmers beim Fußball.
  • In dem Buch "Der Herr der Ringe", steht die Ringgemeinschaft mit neun Gefährten den ebenfalls neun Ringgeistern (Nazgúls) gegenüber.
  • Ludwig van Beethoven, Anton Bruckner, Antonín Dvořák, Gustav Mahler, Louis Spohr und Ralph Vaughan Williams vollendeten jeweils neun (gedruckte) Sinfonien. Einige Komponisten, besonders Gustav Mahler, entwickelten daraus eine abergläubische Furcht vor dem Fluch der neunten Sinfonie.
  • In der Göttlichen Komödie von Dante Alighieri besteht die Hölle aus 9 Kreisen.



Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |