08. April 2008 11:41

Sensation 

Wasserfrösche ohne Lunge entdeckt

Wissenschafter haben auf der südostasiatischen Insel Borneo Frösche entdeckt, die ganz ohne Lunge leben.

Wasserfrösche ohne Lunge entdeckt

Insgesamt seien neun lungenlose Exemplare des Wasserfroschs Barbourula kalimantanensis im indonesischen Teil der tropischen Insel gefunden worden, berichten die Biologen der Nationalen Universität von Singapur im Journal "Current Biology".

Sauerstoff über die Haut
Der Frosch nehme den lebenswichtigen Sauerstoff stattdessen wahrscheinlich komplett über die Haut auf. Bisher waren unter den Amphibien nur wenige lungenlose Tiere bekannt, darunter drei Salamanderfamilien und die einem Regenwurm ähnelnde Blindwühle.

Erste Entdeckung bereits in den 70er-Jahren
Forscher hatten bereits in den 1970er und 1990er Jahren jeweils ein lungenloses Exemplar des Wasserfroschs entdeckt. Erst nach der Entdeckung von insgesamt neun weiteren Tieren im vergangenen Jahr könne nun aber als erwiesen gelten, dass diese Art generell keine Lunge besitzt.

Reaktion auf Lebensbedingungen
Der Verlust der Lunge sei vermutlich eine Reaktion auf die Lebensbedingungen und Eigenschaften des Tieres, schreiben die Forscher um David Bickford. Der braun-schwarze Frosch lebe in kühlen, klaren und schnell fließenden Gewässern mit hohem Sauerstoffgehalt. Zudem habe das Tier eine geringe Stoffwechselrate und eine flache Körperform. Wegen der flachen Form besitzt der Frosch eine relativ große Körperoberfläche für seine Körpermasse, was die Sauerstoffaufnahme über die Haut erleichtert.

Lebensraum bedroht
Nach Angaben der Wissenschaftler ist der Lebensraum des einzigartigen Froschs vor allem wegen illegaler Goldminen bedroht. Das Wasser sei dadurch vielerorts getrübt und mit Quecksilber versetzt. Der Schutz dieses "evolutionären Rätsels" müsse daher verstärkt werden, fordern die Biologen.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |