15. April 2008 08:35

Überraschung 

Weibliche Goldhamster in freier Natur tagaktiv

Ein Experiment brachte ein überraschendes Ergebnis. Weibliche Goldhamster sind im Gegensatz zu ihrem Leben im Käfig, in der Natur tagaktiv.

Weibliche Goldhamster in freier Natur tagaktiv
© DPA

Goldhamster gelten als nachtaktive Tiere und bringen manchen Haustierfreund um den Schlaf. In freier Natur sind Goldhamster-Weibchen jedoch überraschenderweise tagaktiv, wie Forscher nun herausgefunden haben. Diese Erkenntnis weiche von den Ergebnissen bisheriger Laborversuche ab, schreiben die Wissenschafter um Elsbeth McPhee von der Cornell-Universität in Ithaca (US-Staat New York) im Fachjournal "Biology Letters" (online vorab veröffentlicht). In Gefangenschaft verhalten sich Goldhamster gewöhnlich nachtaktiv.

Hamster 28 Tage lang beobachtet
Bei der Feldstudie in der Türkei hatten die Forscher in den Jahren 2005 und 2006 im Süden des Landes zwölf Weibchen bis zu 28 Tage lang beobachtet. Dabei zeigten die Nager in den Morgenstunden bis 8.00 Uhr und am späten Nachmittag sowie am frühen Abend die größte Aktivität. Das werfe wiederum die Frage auf, inwiefern Umwelteinflüsse tatsächlich das Verhalten von Tieren beeinflussen, schreiben die Forscher.

Anderes Verhalten als im Labor
Experten gingen bisher davon aus, dass Umwelteinflüsse wie etwa das Jagdverhalten der Feinde oder klimatische Bedingungen die Tag-Nacht-Rhythmen von Tieren mitbestimmen. Die Beobachtungen untermauerten zudem, dass das Verhalten von Tieren im Labor von den Gewohnheiten in freier Wildbahn abweichen kann.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |