30. März 2008 20:57

Erfolgsstory 

Wikipedia feiert den 10 millionsten Beitrag

Das Web-Lexikon mit Userbeteiligung hat nun über 10 Mio. Artikel online. Eine Web 2.0-Erfolgsstory, die ohne Userbeteiligung unmöglich wäre.

Wikipedia feiert den 10 millionsten Beitrag
© wikipedia.org

Der zehn millionste Artikel ist nun auf Wikipedia erschienen. Dass es sich dabei um die Biographie des ungarischen Malers aus dem 16. Jahrhundert, Nicholas Hillard, handelt angesichts der unglaublichen Zahl schier unwichtig.

Multi-lingual und pan-global
Obwohl das Online-Lexikon in 250 Sprachen ist die englische Variante weiterhin jene mit dem regsten Aufkommen neuer Artikel. Mit 2,3 Mio. Beiträgen ist sie mit Abstand die Nummer eins.

Deutsch auf Platz zwei
Die deutsche Ausgabe hält den zweiten Platz, was den Stellenwert der Sprache (die auch in Teilen Österreichs gesprochen wird) verdeutlicht.

Die Hitliste der beitragsstärksten Wikipedia-Varianten:

  1. Englisch
  2. Deutsch
  3. Französisch
  4. Polnisch
  5. Japanisch
  6. Italienisch
  7. Holländisch
  8. Portugiesisch
  9. Spanisch
  10. Schwedisch

Non-Profit mit großer Wirkung
Das Weblexikon wird von der Wikimedia Foundation betrieben. User können fast jeden Beitrag verändern oder selbst neue Artikel anlegen. Gegründet wurde die Enzyklopedie bereits 2001 und hat ein Jahresbudget von drei Millionen Dollar. Trotzdem gerät Wikipedia in regelmäßigen Abständen in finanzielle Engpässe, da keine Werbung auf der Seite enthalten ist. Sie finanziert sich rein aus Spenden.

Weltwissen auf Abruf
Der Name "Wikipedia" ist ein "Kofferwort" und setzt sich aus "Wiki" (Hawaiisch für "schnell") und "Enyklobedia" (Entlisch für Enzyklopädie). Bisher beteiligen sich 285.000 angemeldete und ein vielfaches an nicht-angemeldeten Usern am Riesenprojekt. So wird das Weltwissen gratis an alle Länder der Welt verteilt.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |