24. November 2008 16:35

Studie besagt 

Zu viel TV ein Grund für frühen Sex bei Teenagern

Für frühen Sex gibt es viele Gründe, neben häufigem Fernsehen spielen auch Probleme mit den Eltern und geringes Selbstbewusstsein eine Rolle.

Zu viel TV ein Grund für frühen Sex bei Teenagern
© sxc

Zu viel Fernsehen und ein schlechtes Verhältnis zu den Eltern - früher Sex bei Jugendlichen vor dem 15. Lebensjahr kann viele Gründe haben. Wie US-Forscher herausfanden, spielen auch ein geringes Selbstbewusstsein und ein niedriger Bildungsstand eine wichtige Rolle. Die Wissenschafter von der University of Wisconsin befragten 273 Jugendliche zwischen 13 und 15 Jahren zu ihrem Sexualverhalten, aber auch zu weiteren persönlichen und sozialen Faktoren.

Zahlreiche Risikofaktoren
Das Ergebnis: Jugendliche, die früh sexuell aktiv waren, sahen häufiger fern, waren schlechter in der Schule, hatten große Probleme mit ihren Eltern und lebten häufiger mit Stiefeltern oder einer alleinerziehenden Mutter. Sie hatten ein geringeres Selbstbewusstsein und zeigten häufiger ADHS-Symptome (Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitäts-Störungen). Je mehr Risikofaktoren vorlagen, desto eher machten sie frühe sexuelle Erfahrungen - die Wahrscheinlichkeit war bis zu fünfmal höher als bei anderen Heranwachsenden.

Positive Einflussnahme der "beste Weg"
Damit vorbeugende Programme Erfolg haben und tatsächlich erste sexuelle Erfahrungen hinauszögern, müssten diese mehrere Faktoren angehen, schreiben die Wissenschaftler im Fachmagazin "Journal of Youth and Adolescence". Eltern sollten so früh wie möglich in die Präventivmaßnahmen einbezogen werden. Deren positive Einflussnahme sei "der beste Weg, allzu frühen sexuellen Aktivitäten Heranwachsender entgegenzuwirken".




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare