08. September 2007 09:44

US-Studie 

Zwei Drittel der Eisbären bis 2050 verschwunden

Als Folge des Klimawandels befürchten US-Forscher, dass es 2050 nur mehr rund 5.000 Eisbären geben wird.

Zwei Drittel der Eisbären bis 2050 verschwunden
© AP

Der Klimawandel führt einer US-Studie zufolge dazu, dass es Mitte des Jahrhunderts nur noch ein Drittel so viel Eisbären geben wird wie heute. Lediglich auf den arktischen Inseln im Norden Kanadas und an der Westküste Grönlands könnten sich einige der heute 16.000 Tiere umfassenden Population noch bis zum Ende des 21. Jahrhunderts halten, heißt es in einer am Freitag veröffentlichten Untersuchung des US Geologic Survey.

Eisbären gehen auf dem Meereseis auf Robbenjagd, an Land oder im Wasser erbeuten sie nur selten Tiere. Wenn das Eis wegen der globalen Erwärmung verschwinde, verschwinde auch der Eisbär, erklärten die Wissenschaftler.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare