Sonderthema:
Ab 2013 geht es wieder ins All

Weltraumtouristen

Ab 2013 geht es wieder ins All

Weltraum-Touristen können spätestens ab 2013 wieder mit russischen Sojus-Kapseln ins All fliegen. Da ab diesem Zeitpunkt jährlich fünf statt bisher vier Raumschiffe zur Internationalen Raumstation ISS starteten, stehen drei Sitze für Privatleute zur Verfügung. Das teilte das US-Unternehmen Space Adventures auf seiner Internetseite mit.

Platzmangel

Zuvor hatte der kommerzielle Anbieter einen entsprechenden Vertrag mit der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos sowie dem Raketenbauer Energija unterzeichnet. Space Adventures hatte bereits bis 2009 Touristenplätze an Bord der Sojus reserviert, bevor Russland dieses Angebot angeblich aus Platzmangel einstellte.

Zehn Tage unterwegs
Jeder Flug werde ungefähr zehn Tage dauern, hieß es. Interessenten sollten allerdings gut betucht sein: In den vergangenen Jahren hatten insgesamt sieben "Hobby-Raumfahrer" für die Reise zum "Außenposten der Menschheit" bis zu 40 Millionen US-Dollar (derzeit rund 30,8 Millionen Euro) bezahlt. Zudem plant Space Adventures gemeinsam mit dem US-Flugzeughersteller Boeing, von 2015 an Touristen-Tickets an Bord des künftigen Boeing-Weltraumvehikels CST-100 (Crew Space Transportation) anzubieten.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Top Gelesen 1 / 5
So (un)sicher ist Ihr Urlaubsziel
Studie für 2018 So (un)sicher ist Ihr Urlaubsziel
Die "Travel Risk Map" zeigt die sichersten und gefährlichsten Länder der Welt. 1
Vogel donnert gegen Flieger und bleibt stecken
USA/Mexiko Vogel donnert gegen Flieger und bleibt stecken
Es gab ein Treffen der seltenem Art - mit einem Todesopfer. 2
Die ältesten Kunstwerke Deutschlands
40.000 Jahre Die ältesten Kunstwerke Deutschlands
Die Schwäbische Alb lässt Stonehenge und Chinas Große Mauer „jung“ aussehen. 3
Best of the World: Wien eine der Top-Städte
Auszeichnung Best of the World: Wien eine der Top-Städte
Der "National Geographic Traveler" kürt WIen zu einer Must-see-Destination 2018. 4
Kreuzfahrtriesen werden verbannt
Tourismus Kreuzfahrtriesen werden verbannt
Grünes Licht für Bau von neuem Hafen am Festland. 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.