Ägypten ist Topziel der Österreicher

Touristenrekord

Ägypten ist Topziel der Österreicher

Ägypten gewinnt bei österreichischen Touristen an Boden: Bis Ende August hat das Land am Nil fast 125.000 Österreicher angezogen, für das Gesamtjahr hält der Chef des Ägyptischen Fremdenverkehrsamts, Hazim Attiatalla, ein Überschreiten der 200.000-Gäste-Schwelle für möglich. Das wäre ein Gästeplus von fast 40 Prozent gegenüber 2006. Im Winter habe sich Ägypten bereits als beliebtestes Pauschalreiseziel der Österreicher entwickelt, hieß es bei einer Pressekonferenz in Wien.

Top-Ziel
Mit einem Gästeplus von 18 Prozent allein im ersten Halbjahr hat sich Ägypten in die Top-Urlauberdestinationen 2007 katapultiert. In der traditionellen Sommerurlaubszeit Juli und August habe Ägypten mehr Buchungen als Spanien und Tunesien aufgewiesen, so Attiatalla. Im Vorjahr verreisten noch insgesamt 143.000 Österreicher in das nordafrikanische Land.

Charterflüge
Um das Geschäft mit den österreichischen Urlaubern anzukurbeln, werden Charterflüge in fünf ägyptische Ferienziele ab einer Auslastung von 51 Prozent (bis maximal 79 Prozent) bis Mitte 2008 mit staatlichen Geldern gesponsert. Ägypten ist auch das Partnerland der nächsten Ferienmesse 2008 in Wien.

Modernisierung
Im Rahmen des Partnerschaftsabkommens der EU mit den Mittelmeer-Anrainerstaaten (MEDA) arbeiten österreichische und ägyptische Experten seit April 2007 zwei Jahre lang an einer Modernisierung der ägyptischen öffentlichen Verwaltung im Tourismusbereich zusammen. Bis 2009 werden Österreicher in der Zentrale des Ägyptischen Fremdenverkehrsamts in Kairo als Berater fungieren. Bezahlt wird das Projekt mit Geldern der Europäischen Union.

180.000 Betten
Rund 70 Prozent der rund 9,1 (8,6) Millionen Touristen, die Ägypten im Jahr 2006 besuchten, seien Europäer gewesen, so der Präsident der Ägyptischen Fremdenverkehrszentrale, Amr Alezabi, vor Journalisten in Wien. An die 89,3 Millionen Nächtigungen hat das Land im Vorjahr gezählt, die Einnahmen aus dem Tourismus resultierten 2006 bei etwa 7,6 Mrd. Dollar (5,6 Mrd. Euro). Die Bettenkapazität betrage mittlerweile rund 180.000 Betten.

Geldgeber
Auch in die touristische Zukunft Ägyptens wird kräftig investiert. Insgesamt 50 Mrd. Dollar an privaten Investments sollen bis zum Jahr 2020 ins Land fließen. Die großen Geldgeber stammen neben Deutschland und Italien (Mittelmeerküste) vornehmlich aus dem arabischen Raum. Vor allem in Dubai und Saudi-Arabien sitze das Geld locker, erklärte ein Berater der ägyptischen Tourismusbehörde am Rande der Pressekonferenz.

Exklusive Hotels
So werden an den Küsten des Roten Meers und an der ägyptischen Mittelmeerküste hochpreisige Hotel-Resorts aufgezogen, um den erwarteten Touristenansturm - bis 2014 sollen es nach Plänen der Regierung bereits 14 Millionen werden - begegnen zu können. Allein bei Al Alamein an der Mittelmeerküste sind mittlerweile 10 Hotels im 4- und 5-Sterne-Bereich im Entstehen.

Top-Einnahmequelle
Für heuer erwartet der oberste Chef der ägyptischen Tourismuszentrale insgesamt ein Gästeplus zwischen 15 und 17 Prozent und rund 15 Prozent höhere Einnahmen aus dem Tourismus. Der Tourismus zählt mittlerweile zur wichtigsten Einnahmequelle des Landes, noch vor dem Suez-Kanal. Rund 2 Millionen Ägypter sind in der Tourismus-und Freizeitindustrie beschäftigt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Top Gelesen 1 / 5
Geheim-Knopf im Flieger kennt fast niemand
Trick für mehr Platz Geheim-Knopf im Flieger kennt fast niemand
Wollen Sie wirklich am Fenster sitzen? Beim nächsten Flug sollten Sie Ihre Entscheidung überdenken. 1
Darum sollten Sie im Flieger lieber nicht schlafen
Gefährlich? Darum sollten Sie im Flieger lieber nicht schlafen
Viele Menschen nutzen die Flugdauer gerne für ein kleines Schläfchen. 2
Urlaub so billig wie nie
Preiskampf bei Flügen Urlaub so billig wie nie
Das wird ein Super-Sommer: Die Preise für Urlaube sind derzeit stark am Sinken. 3
Quallen: Mallorca hob Badeverbote auf
Tiere auf dem Rückzug Quallen: Mallorca hob Badeverbote auf
Weder die Verantwortlichen noch die meisten Badegäste machen sich allzu große Sorgen. 4
Das kosten Eis, Bier & Co. im Urlaub
Über 300 Strände im Preis-Check Das kosten Eis, Bier & Co. im Urlaub
Kosten für kleine Extras wie Essen und Sonnencreme können richtig teuer werden. 5
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum