Das steckt hinter den Floskeln

Reisekataloge

© sxc

Das steckt hinter den Floskeln

Gilt das "All-Inclusive"-Angebot auch an der Strandbar? Bekommt man in einer "aufstrebenden Gegend" seine Nachtruhe? Sieht man bei dem Zimmer auf "Meerseite" das Meer, oder nur die Gebäude davor? "Reisende sind gut beraten, diverse Floskeln in Reisekatalogen zu hinterfragen", erklärt ÖAMTC-Touristikerin Erika Kabourek. "Am besten sammelt man Unklarheiten zu den einzelnen Angaben und klärt sie vor der Buchung mit den Profis im Reisebüro ab", rät Kabourek.

Damit Herr und Frau Österreicher den Durchblick beim Blättern in den Urlaubskatalogen behalten, klärt die ÖAMTC-Touristik auf, was die einzelnen Floskeln bedeuten können:

"Direktflug": Man gelangt direkt an sein Reiseziel ohne das Flugzeug zu wechseln - das heißt aber nicht, dass der Flieger ohne Zwischenlandung fliegt. Wirklich direkt ist nur ein "Nonstop-Flug".

"Kurzer Transfer zum Flughafen": Die Freude ist groß, aber auch das Risiko, dass das Hotel an der Einflugschneise des örtlichen Flughafens liegt.

"Aufstrebende Gegend": Das kann auch jede Menge Baustellen und noch nicht eröffnete Geschäfte und Lokale bedeuten.

"Direkt am Meer gelegen": "Auch ein Hafen oder steile Klippen liegen direkt am Meer", sagt die ÖAMTC-Expertin. Am besten nachfragen, ob ein Fußmarsch oder eine Busfahrt zur nächsten Bademöglichkeit eingeplant werden müssen.

"Strandnah": Familien aufgepasst - der Unterschied, ob man mit voller Ausrüstung und Kindern im Schlepptau fünf Minuten Fußmarsch bis zum Strand vor sich hat, oder die fünf Minuten per Auto gemeint sind, kann enorm sein.

"Meerseite": Das Hotel liegt - wie möglicherweise viele andere Gebäude davor auch - auf der Meerseite. Wem der Blick auf das Meer wichtig ist, sollte nachfragen.

"Seitlicher Meerblick": In diesem Hotel kann man es sich schon einmal mal in der Ecke des Balkons gemütlich machen, denn nur von dort ist das Meer zu sehen.

"Naturstrand": Natur pur kann bedeuten, dass der Strand nicht gereinigt wird und es keine Toiletten gibt.

"Zweckmäßig eingerichtete Zimmer": Eine spartanische Einrichtung macht Lust auf einen langen Tag im Freien.

"Beheizbarer Swimmingpool": Natürlich kann der Pool beheizt werden. Ob er wirklich beheizt wird, zeigt dann die Gänsehaut auf den Armen.

"Örtliche Reiseleitung": Es könnte zu Sprachproblemen kommen, da die Reiseleitung nicht vom Reiseveranstalter ist.

"Leihwagen wird empfohlen": Ohne Auto geht hier gar nichts.

"Touristisch gut erschlossen": Es wird kein Problem sein, eine geöffnete Bar zu finden. "Mühsam wird es dann, wenn man im Bett liegt und mit müden Augen auf die Sperrstunde der Lokale wartet", sagt die ÖAMTC-Touristikerin.

"Bushaltestelle 50m": Der Weg vom Hotel zum öffentlichen Verkehrsmittel ist nicht weit. Aber ein Bus fährt meistens entlang einer Hauptstraße - und dort gibt es viele andere, laute Fahrzeuge.

"Zentral gelegenes Hotel": Für jemanden, der rund um die Uhr unterwegs sein möchte, das optimale Hotel.

"Neu eröffnetes Hotel": Ein zweischneidiges Schwert - einerseits ist ein neues Gebäude noch schön und gepflegt. Andererseits gibt es im Hotel selbst noch einiges zu tun. Das Service muss sich einspielen, teilweise werden noch Arbeiten durchgeführt.

"Familiäre Atmosphäre": Wer den Film "Kevin allein zu Hause" mag, hat hier die Möglichkeit, dutzende kleine Kevins kennen zu lernen.

"Wöchentlich Animation/"Gelegentlich Unterhaltungsprogramm": Hier geht die Post ab. Allerdings nur einmal in der Woche.

"Fitnessraum": Ein Springseil und ein Hula-Reifen können in manchen Hotels schon die Einrichtung eines Fitnessraums sein.

"Panoramablick": Da lacht das Herz und die Kamera. Denn zum Fotografieren hat man jede Menge Zeit, wenn man vom Balkon mit dem schönen Blick zum weit entfernten Strand spaziert.

"Badeschuhe nicht vergessen": Ein steiniger Strand mit Seeigeln oder scharfkantigen Korallenresten ist nichts für Familien mit Kindern.

"Internationale Küche": Obwohl im Wort international "national" versteckt ist, kommen die Urlauber mit der regionalen Küche nicht in Berührung.

"All-Inclusive": Theoretisch ist gemeint, dass es keine Extrakosten vor Ort gibt. In der Praxis sollte man zuvor unbedingt nach den Bedingungen fragen, z.B. gibt es zeitliche oder räumliche Einschränkungen oder gibt es die Getränke nur im Restaurant oder auch an der Strandbar.

"Helle und freundliche Zimmer": Ein fast leeres Zimmer ist zumeist auch hell. Um sicher zu gehen, dass die Unterkunft in Ordnung ist, sollte man auf Formulierungen wie "geschmackvolle Einrichtung", "geräumig und komfortabel" oder "luxuriös eingerichtet" achten.

"Klimatisierbare Zimmer": Dass die Klimaanlage auch aktiviert wird garantiert nur eine Beschreibung wie "individuell regelbare Klimaanlage".

"Bei österreichischen Gästen sehr beliebt": Wie zu Hause - man spricht Deutsch, überall gibt es Wiener Schnitzel, aber das landestypische Ambiente fehlt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Top Gelesen 1 / 5
Diesen gefährlichen Fehler im Flieger begehen fast alle
Achtung! Diesen gefährlichen Fehler im Flieger begehen fast alle
Flugbehörden warnen, dass im Ernstfall Verletzungsgefahr besteht. 1
Bestes Land der Welt: Österreich stürzt ab
Österreich nicht unter Top 15 Bestes Land der Welt: Österreich stürzt ab
Dieser österreichische Nachbar macht alles richtig. 2
7 Horror-Fakten übers Fliegen, die Sie nicht wussten
Insiderin packt aus 7 Horror-Fakten übers Fliegen, die Sie nicht wussten
Wer an Flugangst leidet, sollte jetzt besser nicht weiterlesen. 3
Sie ist die heißeste Stewardess der Welt
Sexy Blondine Sie ist die heißeste Stewardess der Welt
Auf Instagram präsentiert die Blondine ihre sexy Rundungen 4
Deshalb sollten Sie zum Fliegen immer einen Tennisball mitnehmen
Must-Have Deshalb sollten Sie zum Fliegen immer einen Tennisball mitnehmen
Eigentlich ist ein Tennisball wohl das Letzte an das man denkt. 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.