Die schlimmsten Flughäfen der Welt

Neue Liste

Die schlimmsten Flughäfen der Welt

Die amerikanische Zeitschrift "Foreign Policy" hat jetzt eine Liste mit den fünf schlimmsten Flughäfen der Welt im Internet veröffentlicht. Sie beginnt mit dem Léopold Sédar Senghor Airport im senegalesischen Dakar, der sich unter anderem dadurch auszeichnet, dass er ohne Sitzplätze auskommt. Reisende, die trotzdem versuchen, sich kurzfristig auszuruhen, werden von der Polizei angehalten, nicht herumzulungern.

Indien
Ähnlich chaotisch geht es auf dem Indira Gandhi Airport in Delhi zu, auf dem gebrauchte Spritzen am Boden herumliegen und das Toilettenpapier käuflich erworben werden muss.

Russland
Ordnung altsowjetischer Art herrscht dagegen auf dem Mineralnyje Wody Airport in Russland, der Touristen-Drehscheibe am Kaukasus. In dessen Abflughalle hängt nicht nur eine riesige Karte der alten Sowjetunion; manchmal finden sich dort auch Spuren von Schnee und Eis und ein fliegender Händler, der Schwerter und Dolche verkauft.

Irak
Der Baghdad Airport rühmt sich zwar inzwischen, einen Burger King und eine Pizza-Hut-Filiale zu beherbergen, der Schrecken indes beginnt kurz vor der Landung. Um Beschuss zu entgehen, sind Piloten angehalten, den Anflug im "Korkenzieher-Verfahren" auszuführen: steil abwärts und spiralförmig.

Paris
Der Charles de Gaulle Airport in Paris hat es als einziger EU-Flughafen auf die "Foreign Policy"-Liste geschafft. Die attestierten Mängel dort muten zwar vergleichsweise europäisch an: rüdes Personal, verwirrende Lagepläne und überteuertes Essen. Trotzdem, der Airport gleiche einem "Dritte-Welt-Flughafen". Ein französischer Reiseveranstalter bestätigt: "Er ist eine Schande".

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.