Die schönsten Städte mit Strandnähe

Kultur und Plantschen

Die schönsten Städte mit Strandnähe

Sie können sich nicht zwischen Städtetrip und Badeurlaub entscheiden? Dann eben beides! Hotels.com präsentiert pulsierende Metropolen mit Strand vor der Haustür. Nix wie hin!

Die schönsten Städte mit Strand 1/5
1. Barcelona: Zwischen architektonischen Schätzen und goldenen Stränden In Spanien, direkt am Mittelmeer, finden strandhungrige Städter mit Lust auf Architekturgeschichte in Barcelona alles was das Herz begehrt. Auf den Berg Montjuic locken nicht nur das sehenswerte Palau Nacional oder die bekannten vier Säulen Quatre Columnes, sondern auch der Blick über Hafen und Stadt aus einer Höhe von etwa 170 Metern. Im Zentrum können – neben dem gotischen Viertel mit zahlreichen historischen Architektur-Schätzen – auch eine Vielzahl an berühmten Gebäuden von Antoni Gaudí bestaunt werden. Sollten in die Höhe schießende Temperaturen das Kulturprogramm erschweren, befindet sich der Strand Barceloneta nur wenige Minuten entfernt. Hier können Reisende bei einem kühlen Getränk entspannen und den Meerblick genießen. 2013 kostete eine Übernachtung in der Strandstadt ebenfalls durchschnittlich 114 Euro.
2. Kapstadt: Berge, Kultur oder Strandurlaub pur Kapstadt, die zweitgrößte Stadt Südafrikas, bietet Urlaubern eine wunderbare Vielfalt. Vom Tafelberg aus genießt man einen herrlichen Blick auf den Hafen sowie die Touristenattraktion Robben Island, auf der Nelson Mandela einst inhaftiert war. In der Innenstadt befindet sich, neben zahlreichen Museen, auch das älteste, noch erhaltene Gebäude Südafrikas: das Castle of Good Hope aus dem Jahre 1666. Und nur einen Katzensprung von hier entfernt, liegen die beliebten Strände Camps Bay – gegenüber der Beach Road mit zahlreichen Geschäften und Restaurants – und Clifton Beach. Laut aktuellem originalen Hotel Price Index (HPI*) kostete Stadtstrand-Fans eine Übernachtung in Kapstadt im vergangenen Jahr durchschnittlich 114 Euro
3. Los Angeles: Filme, Fame und strandnaher Boardwalk Mit der direkten Lage am Pazifischen Ozean bietet auch die größte Stadt Kaliforniens, Los Angeles, städtisches Flair inklusive Badestrand und zahlreicher Touristenattraktionen. Bei einem langen Spaziergang über den Walk of Fame entdecken Reisende Tausende von Film-Sternchen. In den Universal Studios können Besucher einen Nachmittag in die Welt der Simpsons eintauchen und mit der längsten Rolltreppe der Welt fahren. Ebenfalls interessant ist eine Entdeckungstour der Villenarchitektur, bei der Sie Meisterwerke wie das Ennis House, Malin Residence oder Hollyhock House bestaunen können. Egal wie Ihr Programm auch aussehen mag, den Tag sollten Sie auf jeden Fall am Venice Beach ausklingen lassen und über den sogenannten Boardwalk, die Strandpromenade, flanieren. Eine Übernachtung in der „Stadt der Engel“ kostete im vergangenen Jahr durchschnittlich 117 Euro.
4. Vancouver: Grüne Stadt-Oase Auch weiter im Norden, an der Westküste Kanadas, werden Reisende fündig. Doch neben Stadt und Strand hat die Metropole auch noch jede Menge Natur zu bieten: Mit einer Fläche von mehr als 400 Hektar würde die Spielfläche des Dortmunder Signal Iduna Park Stadions rund 463 mal in den Stanley Park – den größten Stadtpark Kanadas – passen. Wer alle Spazierwege des Parks ablaufen möchte, der sollte schon sehr sportlich sein: Ein Wegenetz von insgesamt 200 Kilometern Länge erwartet die Besucher hier. Ein besonderes Highlight bietet sich Reisenden vor allem Ende Juli / Anfang August. Die Veranstaltung Celebration of Light, ein internationaler Wettbewerb von Feuerwerkskünstlern, ist die weltweit größte Veranstaltung dieser Art. Während dieser Zeit laden die beliebten Stadtstrände Kitsilano Beach und English Bay nicht nur zum Sonnenbad ein, sondern bieten außerdem ein perfektes Plätzchen, um das Feuerwerk zu beobachten. Eine Nacht in Vancouver kostete Gäste 2013 durchschnittlich 119 Euro.
5. Chicago: Kulturvielfalt zwischen Strand und Skyline In Chicago, der Stadt am Michigansee, finden Kulturliebhaber alles was das Herz begehrt. Mit Theatern wie dem Auditorium, Biograph oder Goodman Theatre bietet die Metropole Kultur-Begeisterten mehr als 100 Aufführungsstätten. Doch auch Museums-Anhänger kommen voll auf ihre Kosten: das Art Institute of Chicago beherbergt Meisterwerke von unter anderem Claude Monet und Grant Woods sowie einen Großteil des Lebenswerkes vom Fotografen Irving Penn. Wer sich eher für Musikkultur begeistert, der kann beim Chicago Blues Festival im Grant Park Mitte Juni das Tanzbein schwingen. Das Festival besteht seit nunmehr 30 Jahren und ist kostenlos. Chicago-Reisenden, die die Skyline der Stadt auch vom Strand aus genießen möchten, empfiehlt sich der 31st Street Beach. Mit durchschnittlich 131 Euro war Chicago im vergangenen Jahr im übrigen die Stadt, in der Stadtstrand-Reisende am meisten für eine Übernachtung zahlen mussten.

Diashow Diese Städte haben einen Strand

Barcelona City

Ein wahrer Schatz unter den europäischen Städten: Pulsierende Metropole mit mediterranem Charme, katalanischer Kultur und spanischer Lebensfreude. Wer hier Urlaub macht, sollte viel Energie mitbringen!

Barcelona Strand

Kulturprogramm am Vormittag, Strandbesuch am Nachmittag und Clubbing in der Nacht – die Hauptstadt Kataloniens gilt als aufregendste Stadt an der westlichen Mittelmeerküste. Vorsicht: „Nacktheit auf öffentlichen Plätzen“ ist verboten. Wer in Badeklamotten durch die Stadt läuft, muss mit 300 Euro Strafe rechnen.

Rom City

Die ewige Stadt – das Urlaubsziel für Kulturfans! Die historischen Schätze sind einmalig: Altstadt, Petersdom und Vatikanstadt stehen allesamt auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Wer glaubt, dass Rom nur Sehenswürdigkeiten und italienisches Großstadtchaos zu bieten hat, liegt falsch.

Rom Strand

Ein Ausflug zu einem der stadtnahen Strände sorgt für die nötige Abwechslung – und das richtige Urlaubsfeeling. Tipp: Ostia, der Strand der Römer. Bequem per S-Bahn zu erreichen und wunderbar um die geplagten Füße im erfrischenden Mittelmeer abzukühlen.

Riga City

Die Jugendstilmetropole Riga gilt als Geheimtipp für einen Städtetrip. Backsteinkirchen, alte Holzbauten und weitläufige Parkanlagen umringen die Altstadt der historischen Hansestadt, die zum UNESCO Weltkulturerbe zählt.

Riga Strand

Wer ins kühle Nass der Ostsee springen will, kann das im nahegelegenen Badeort Jurmala, der für seine Bäderarchitektur und Villen im 20er Jahre Stil bekannt ist. Spezialität: Das Nationalgetränk „Rīgas Melnais balzams“. Bei 45% Alkoholgehalt sollte der bittere, schwarze Likör allerdings mit Vorsicht genossen werden.

Split City

Klein, aber fein: Die wunderschöne Hafenstadt ist mit ihren 212.000 Einwohnern zwar keine Großstadt, dafür aber eine besonders schöne. Sehenswürdigkeiten gibt es en masse – nicht umsonst wurde die „Hauptstadt“ Dalmatiens zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt.

Split Strand

Wer keine Lust auf Kultur hat, kann sich beim Shopping in den verwinkelten Gässchen verausgaben. Ein Sprung ins kühle Nass in einer der zentrumsnahen Buchten entspannt nach einem anstrengenden Tag. Tipp: Wer genug Zeit hat, sollte unbedingt die zahlreichen Inselchen vor der Küste erkunden.

Lissabon City

Keine andere europäische Hauptstadt schafft es so problemlos, pulsierendes Großstadtflair mit ausgesprochener Gemütlichkeit zu verbinden. In den zauberhaften Stadtvierteln kann man gut und gerne einen ganzen Tag vertrödeln.

Lissabon Strand

Für den Strandausflug zwischendurch ist das 20 Minuten entfernte Örtchen Carcavelos mit seinen weitläufigen Sandstränden bestens geeignet. Wer nach einem aufregenden Tag hungrig ist, kann seinen Appetit mit einer echten Spezialität stillen: auf Holzkohle gegrillte Schwertfisch-Steaks, angerichtet mit frischer Zitrone und grobkörnigem Pfeffer.

Marseille City

Weltoffen, modern und doch nostalgisch präsentiert sich die südfranzösische Hafenmetropole. In der Stadt der Künste und Kultur finden sich historische Schätze aus über 2600 Jahren, die nur darauf warten, entdeckt zu werden. Viele Clubs, Bars und Restaurants sorgen für die nötige Abendunterhaltung.

Marseille Strand

Nur einen Katzensprung vom Zentrum entfernt liegt der Plage du Prado, ein weitläufiger Strand mit herrlichem Klippenpanorama. Unbedingt probieren: Bouillabaisse, die wohl berühmteste Fischsuppe der Welt und Markenzeichen der Stadt.

Kopenhagen City

Hauptstadt: ja, Metropole: nicht ganz. Kopenhagen ist eine der wenigen Städte, die nicht in die Höhe, sondern in die Breite gewachsen sind. Kunterbunte Häuserfassaden, Schlösser, eine große Fußgängerzone und viel Grün prägen das Stadtbild und vermitteln eine gemütliche Atmosphäre.

Kopenhagen Strand

Dazu gesellen sich über 200 Kilometer Radweg, fast fünf Kilometer Badestrand und ein umfangreiches Kulturprogramm – nicht umsonst gilt Kopenhagen als „Stadt mit der höchsten Lebensqualität Europas“. Einziges Manko: Das Preisniveau ist schwindelerregend hoch.

Athen City

Athen
Kultur pur – dafür ist Athen bekannt. Museum reiht sich an Monument, Tempel an Kapelle. Wer den Auf- und Abstieg zur berühmten Akropolis bewältigt hat, kann den Rest des Tages getrost am Strand verbringen.

Athen Strand

Im luxuriösen Vorort Glyfada gibt es einen überschaubaren Strandabschnitt, der ganz einfach per Tram erreichbar ist. Allgemein gilt aber: Je weiter man sich von der Stadt entfernt, desto schöner werden die Stände. Vor allem am Wochenende nutzen die Städter nämlich die stadtnahen Strände, um sich in der „Badewanne Athens“ abzukühlen.

Amsterdam City

Multikulturell, trendy und ein bisschen romantisch – Amsterdam ist ein herrliches Sommerziel. Am besten erkundet man die Stadt mit dem Fahrrad: Über Grachten, durch Gassen, vorbei an lebhaften Plätzen und schnuckeligen Häusern. Zu Fuß geht es zum kulturellen Sightseeing – Amsterdam hat mit über 60 Museen eine enorme Museumsdichte.

Amsterdam Strand

Für einen ausgiebigen Badetag lohnt sich die 30-minütige Bahnfahrt in den Badeort Zandvoort. Tipp: Am Strand steht ein kleiner Imbisswagen, der hervorragenden (frittierten) Fisch, Muscheln und Meeresfrüchte anbietet.

Monaco City

Luxus pur, schicke Yachten und exklusiver Lifestyle sind die Markenzeichen Monacos. Das kleine Fürstentum am Mittelmeer hat aber viel mehr zu bieten: Neben außergewöhnliche Architektur, herrlicher Felsenkulisse und exzellenter Küche laden kleine Buchten zu entspannten Nachmittagen ein.

Monaco Strand

Der kleine öffentliche Strand, Larvotto, reicht für ein kurzes Sonnenbad, bevor es abends ins glamouröse Casino der Stadt geht. Das dort gewonnene Geld lässt sich am nächsten Tag wunderbar in den zahlreichen designer-Boutiquen verprassen.

1 / 20

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Top Gelesen 1 / 5
Das sollten Sie im Flieger niemals trinken
Stewardess packt aus Das sollten Sie im Flieger niemals trinken
Eine Flugbegleiterin warnt ausdrücklich vom Bestellen dieses Getränkes. 1
Das sind die besten Länder zum Auswandern
Ranking Das sind die besten Länder zum Auswandern
Sie wollen auswandern?  Diese Ziele sind sollten sie dabei in Erwägung ziehen. 2
Die 12 am wenigsten besuchten Länder der Welt
Ranking Die 12 am wenigsten besuchten Länder der Welt
Hier kann man sich fast noch alleine entspannen. 3
5 Geheimnisse übers Fliegen, die Sie schockieren werden
Mitarbeiter packt aus 5 Geheimnisse übers Fliegen, die Sie schockieren werden
Über so manches Detail im Flugzeug werden Sie im Unklaren gelassen 4
Sündensteuer macht Alkohol und Zigaretten teurer
In Thailand Sündensteuer macht Alkohol und Zigaretten teurer
Auch die Preise für Autos und Parfums und der Eintritt in Nachtclubs wird teurer. 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.