Fünf Millionen fahren jetzt auf Urlaub

Neue Hotspots

Fünf Millionen fahren jetzt auf Urlaub

Die schönste Zeit des Jahres hat begonnen: Im Osten Österreichs war am Freitag für 450.000 Schüler Schulschluss und damit Start für die erste große Reisewelle. Insgesamt fahren in den Sommermonaten gut fünf Millionen Österreicher auf Urlaub.

Auf den Straßen gen Süden herrscht seit Freitagnachmittag dichter Verkehr. Auch am Flughafen Wien-Schwechat ist Hochbetrieb. Wobei sich das Reiseverhalten der Österreicher heuer als Folge von Terrorgefahr und Flüchtlingskrise verändert hat. Die Türkei, früher eines unserer beliebtesten Urlaubsziele, ist 2016 der große Verlierer. Auch Ägypten und Tunesien sind kaum gefragt. Bei Griechenland ist das Bild zweigeteilt: Kreta und Korfu etwa sind bestens gebucht, die „Flüchtlings-Inseln“ wie Kos und Lesbos kaum.

Italien ist beliebtestes Ziel für Anreise mit dem Auto

Von der sinkenden Nachfrage nach dem östlichen Mittelmeer profitiert vor allem Spanien, das heuer auf ein Tourismus-Rekordjahr zusteuert. „Spanien liegt aktuell zweistellig im Plus“, so Dirk Lukas von TUI Austria. Besonders beliebt: Mallorca und Ibiza, wo es schwierig ist, noch eine freie Unterkunft zu finden.

Was sich auch verändert hat: Immer mehr Österreicher fahren lieber mit dem Auto in die Ferien. Ziel Nummer eins ist hier Italien, allen voran Jesolo. Italien hat laut TUI die höchsten Buchungszuwächse im Vergleich zum Vorjahr. Stark auf Wachstumskurs ist auch Kroatien. Und Österreich: Der Urlaub im eigenen Land ist heuer noch einmal beliebter.

Krisen und Terrorgefahr führen im Übrigen dazu, dass wir heuer noch mehr als sonst last minute buchen. Beliebteste Reisewoche ist die zwischen 18. und 24. Juli.

Alle lieben Jesolo: Die Adriastadt hat die meisten Anfragen

Beliebtestes Ziel der Österreicher, die mit dem Auto in den Strandurlaub fahren, ist Jesolo. Das Hotelportal Trivago verzeichnete zwischen Jänner und Mai die meisten Suchanfragen für die norditalienische Adriastadt. Dort gibt es übrigens das Geld für die Miete einer Strandliege zurück, wenn es regnet. Jesolo ist nicht nur bei Familien mit kleinen Kindern die Nummer eins, sondern zählt heuer zu den echten In-Destinationen für den Sommer.

Leere Türkei: Tourismus bricht ein wegen Anschlägen

Um 35 Prozent eingebrochen ist die Zahl der ausländischen Feriengäste in der Türkei im Mai im Vergleich zum Vorjahr. Das vermeldete das türkische Tourismusministerium vor wenigen Tagen – und noch vor dem jüngsten Terroranschlag in Istanbul. Türkei-Urlaub gibt es zwar jetzt zu Schnäppchenpreisen wie nie, aber das ändert nichts. Nicht zuletzt empfiehlt das Außenministerium u. a., stark frequentierte ­öffentliche Plätze zu meiden.

Österreich boomt: Jeder 3. bleibt im eigenen Land

Gefragter als je sind heuer die heimischen Badeseen und Bergregionen. Der Tourismus in Österreich erwartet eine sehr gute Sommersaison. Jeder Dritte verbringt zumindest einen Teil der Ferien im eigenen Land. Hotels und Ferienwohnungen sind quer durchs Land gut gebucht. Bei sonnigem Wetter steigt hier auch die Zahl der kurzfristigen Buchungen besonders stark an, berichten viele Hoteliers.

Top-Reiseziel Spanien: Hotels sind völlig ausgebucht

Ein Rekordjahr erwartet der spanische Tourismus für 2016. Weil viele wegen der Terrorgefahr nicht mehr in die Türkei wollen, ist Spanien dieses Jahr gefragter denn je. Die Reiseveranstalter haben ihre Spanien-Kontingente aufgestockt, die Airlines ihre Flüge verstärkt. Besonders beliebt sind die Balearen-Inseln Mallorca und Ibiza. Wer hier kurzfristig für Juli oder August noch eine Unterkunft sucht, tut sich oft schwer.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Top Gelesen 1 / 5
So (un)sicher ist Ihr Urlaubsziel
Studie für 2018 So (un)sicher ist Ihr Urlaubsziel
Die "Travel Risk Map" zeigt die sichersten und gefährlichsten Länder der Welt. 1
Vogel donnert gegen Flieger und bleibt stecken
USA/Mexiko Vogel donnert gegen Flieger und bleibt stecken
Es gab ein Treffen der seltenem Art - mit einem Todesopfer. 2
Künstliche Mega-Oase in Spanien geplant
"Alovera Beach" Künstliche Mega-Oase in Spanien geplant
Ein 15.000 Quadratmeter großer Sandstrand soll die Gäste in die Anlage locken. 3
Evakuierung: ICE rammt Wildschweine
Deutschland Evakuierung: ICE rammt Wildschweine
Die Anzahl der toten oder verletzten Tiere ist weiterhin unbekannt. 4
Kreuzfahrtriesen werden verbannt
Tourismus Kreuzfahrtriesen werden verbannt
Grünes Licht für Bau von neuem Hafen am Festland. 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.