Gefährliche Krankheit breitet sich aus

Türkei

Gefährliche Krankheit breitet sich aus

Reisemediziner warnen vor einer durch Zecken übertragenen Krankheit, die sich in der Türkei ausbreitet. Betroffen von dem sogenannten Krim-Kongo hämorrhagischen Fieber (CCHF) sind inzwischen nach Angaben des Centrums für Reisemedizin weite Teile Anatoliens sowie die Küsten von Mittelmeer und Schwarzem Meer.

Grippesymptome
Die Viruserkrankung wird meist durch Zeckenstiche auf Menschen übertragen, gelegentlich aber auch durch direkten Kontakt zu Erkrankten. Die Symptome ähneln denen einer Grippe, wobei häufig weitere Komplikationen mit Blutungen auftreten. Der Erreger kommt in Osteuropa, Asien, Afrika und im Mittleren Osten gehäuft vor und wurde im Jahr 2002 erstmals in der Türkei entdeckt.

Keine Impfung
Im vergangenen Jahr erkrankten dort mehr als 680 Menschen, von denen 55 starben. "Die ersten beiden Todesfälle in diesem Jahr durch Krim-Kongo hämorrhagisches Fieber wurden jetzt aus Samsun am Schwarzen Meer gemeldet", sagt der Arzt Tomas Jelinek. Er rät Reisenden, sich über das Infektionsrisiko auf dem Laufenden zu halten und sich von einem reisemedizinisch qualifizierten Arzt oder Apotheker zum Zeckenschutz beraten zu lassen. Eine Impfung gibt es nicht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Top Gelesen 1 / 5
Geheim-Knopf im Flieger kennt fast niemand
Trick für mehr Platz Geheim-Knopf im Flieger kennt fast niemand
Wollen Sie wirklich am Fenster sitzen? Beim nächsten Flug sollten Sie Ihre Entscheidung überdenken. 1
Badeverbot in beliebtem Urlaubsort
Quallen-Alarm Badeverbot in beliebtem Urlaubsort
Kilometerlanges Badeverboit wegen einer Invasion an gefährlichen Quallen. 2
Darum sollten Sie im Flieger lieber nicht schlafen
Gefährlich? Darum sollten Sie im Flieger lieber nicht schlafen
Viele Menschen nutzen die Flugdauer gerne für ein kleines Schläfchen. 3
Urlaub so billig wie nie
Preiskampf bei Flügen Urlaub so billig wie nie
Das wird ein Super-Sommer: Die Preise für Urlaube sind derzeit stark am Sinken. 4
Gift-Quallen: Badeverbote auf Mallorca
Alarm Gift-Quallen: Badeverbote auf Mallorca
Kontakt mit "Physalia physalis" kann bei Menschen extreme Schmerzen verursachen. 5
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum