Wieder chic und cool: Die Kanaren

Teneriffa und Gran Canaria

Wieder chic und cool: Die Kanaren

Party-Stimmung. Sie galten lange als verstaubt und waren vor allem Anlaufstelle für Senioren, die im Winter Sonne suchten. Doch die kanarischen Inseln haben ein neues Image: Fincas, trendige Hotels, Shopping-Meilen und Party-Locations haben die Kanaren verjüngt.

Trotzdem punkten die Perlen im Atlantik mit ihrer ursprünglichen Naturschönheit und Paradiesen, die unter UNESCO-Schutz stehen.

Auf Teneriffa ist das ganze Jahr über Frühling
Teneriffa ist die größte und beliebteste der Kanarischen Inseln. Die „Insel des ewigen Frühlings“ gilt als sehr sonnenreich und besitzt eine üppige Vegetation. Auf Teneriffa findet der Urlauber von allem etwas: Feine goldfarbene Strände im Süden, steile Küstenabschnitte im Norden und mit dem Pico del Teide den höchsten Berg Spaniens. Teneriffa ist ein ideales Ziel sowohl für Badeurlauber und Wassersportler als auch für Wanderer.

Action, bitte!
Die Kanaren sind auch ein Paradies für Surfer: Profis und Weltmeister trainieren am El Medano und Playa de las Americas auf Teneriffa. Die Insel hat außerdem mit dem „Siam Park“ Europas größten Wasser-Themen-Freizeitpark und in Las Teresitas den größten künstlichen Sandstrand der Welt.

Die Inseln im Atlantik

TENERIFFA: Klassiker
Die größte der Kanaren bietet goldgelbe und schwarze Strände, Natur- und Wildparks.

FUERTEVENTURA: Bizarr
Endlos weiße Strände säumen die Küste der zweitgrößten Insel. Faszinierend das Niemandsland im Innern der Insel: Wüste El Jable.

GRAN CANARIA: Party-Insel
Wer Sport und Spaß sucht, ist hier richtig. Die Hauptstadt Las Palmas ist bekannt für internationales Flair und Nachtklubs.

LANZAROTE: Vulkan-Insel
Sonnensichere Strände aus vulkanischem Sand und Lavafelder, sind das Wahrzeichen der Insel.

Hier klicken und Traumurlaub buchen!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Top Gelesen 1 / 5
Badeverbot in beliebtem Urlaubsort
Quallen-Alarm Badeverbot in beliebtem Urlaubsort
Kilometerlanges Badeverboit wegen einer Invasion an gefährlichen Quallen. 1
Urlauberinsel für Touristen gesperrt
Besuchsverbot Urlauberinsel für Touristen gesperrt
Die Behörden lassen seit Donnerstag keine Touristen mehr an Land. 2
Gift-Quallen: Badeverbote auf Mallorca
Alarm Gift-Quallen: Badeverbote auf Mallorca
Kontakt mit "Physalia physalis" kann bei Menschen extreme Schmerzen verursachen. 3
Super-Mai: So einfach Urlaub verdoppeln
Kalender-Trick Super-Mai: So einfach Urlaub verdoppeln
Frühsommer verwöhnt uns. Im Mai haben Sie die Chance auf besonders viele freie Tage. 4
Quallen: Mallorca hob Badeverbote auf
Tiere auf dem Rückzug Quallen: Mallorca hob Badeverbote auf
Weder die Verantwortlichen noch die meisten Badegäste machen sich allzu große Sorgen. 5
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum