bank

second-life-sex_113096a[1]

Heiße Rhythmen in Rio

Samba-Rhythmen, schwingende Hüften und glitzernde Kostüme – die ganze Welt spricht über den Karneval in Rio de Janeiro und das mitreißende Treiben, das damit in Verbindung gebracht wird. Das ausgelassene Fest wird zwar auch in vielen anderen Länder gefeiert, doch nur in Brasilien steht das ganze Land während der so genannten „fünften Jahreszeit“ wirklich still. Aus nahezu jeder Straßenecken klingen die heißen Samba-Töne, Jung und Alt tanzt und feiert gemeinsam auf den Straßen – es ist eine Zeit der Harmonie, in der Reich und Arm der gemeinsamen Leidenschaft des Tanzens nachgeht.

Fest der Gegensätze
Sehen viele Touristen in dem Treiben nur eine einzige große Kostümshow, ist es für wahre Cariocas, wie die Einheimischen Rios genannt werden, der Inbegriff des Lebens. Das ganze Jahr über wird hart trainiert, Kostüme werden entworfen und aufwendig geschmückte Festwagen dekoriert. Karneval bedeutet nicht nur Party, sondern auch gesicherte Arbeitsplätze. Die meist aus ärmlichen Verhältnissen stammenden Tänzerinnen setzen ihr ganzes Glück in die großen Samba-Schulen, denen bei einer Top-Platzierung hohe Gewinne winken. Davor jedoch müssen die Teilnehmer das Geld für ihre persönlichen Kostüme selbst bereitstellen. Um diesen Lebenstraum erfüllen zu können bieten brasilianische Banken eigene Kredite, die die Tänzerinnen meist ein Leben lang zurück zahlen müssen.

Spektakel
Bereits vor dem offiziellen Karnevalsbeginn finden Umzüge auf den Stränden von Leblon, Ipanema und der weltberühmten Copacabana statt. Etwas intimer feiert man auf sogenannten Blocos, die in kleineren Straßen zum Tanzen laden. 70.000 Zuschauer sammeln sich ab 18. Februar auf den Tribünen des legendären Sambadromo, in dem jede Escola de Samba ihre Show präsentiert. Bis zu 5.000 Teilnehmer tanzen über die 700 Meter lange Arena. Rhythmus, Choregraphie, Präsentation und die Harmonie der Gruppe werden dabei von einer ausgewählten Jury beurteilt. Der Ruhm einer Bestplatzierung ist im Leben der teilnehmenden Cariocas nicht mit Geld aufwiegbar.

Höhepunkt
Den Höhepunkt erreicht das Fest bei der zweitägigen Parade der Champions. Die Escolas des ersten, zweiten und dritten Platzes dürfen noch einmal vor dem Publikum im Sambadromo paradieren und ihre Tänze, Festwagen und prächtigen Kostüme vorführen. Für ausländische Touristen werden für den Umzug spezielle Tribünen reserviert, die jedoch deutlich teurer sind als die der Einheimischen. Karten sind ab 100 Euro erhältlich, meist jedoch steigen die Preise kurz vor Beginn ins Unermessliche.

Kehrseite
Trotz der Anziehungskraft der Stadt, schrecken Berichte über Straßenschlachten, Drogen- und Bandenkriege manchen Touristen vor einer Rio-Reise ab. Die Auseinandersetzungen werden jedoch meist intern in den Favellas ausgetragen und nur selten kommen Touristen damit in Berührung. Abenteuerlustige können allerdings spezielle Touren buchen, in denen das Leben in den Slums hautnah beobachtet werden kann. Unser Tipp: Auf auffälligen Schmuck und teure Uhren verzichten und genaue Erkundigungen über die Regionen einholen – dann steht dem Karnevalsbesuch nichts mehr im Wege.

Unsere Tipps für Ihren Urlaub:

Hotels
Copacabana Palace
In dem glamourösen Hotel geben sich Gäste von Rang und Namen die Klinke in die Hand. www.copacabanapalace.com.br
Caesar Park Ipanema, Direkt am stylischen Strand von Ipanema gelegen. www.caesarpark-rio.com
Sheraton Rio Hotel & Towers Bester Blick über die Strände von Leblon und Ipanema. www.sheraton-rio.com

Nightlife
Academia da cachaca Größte Auswahl des heimischen Cachaca-Rums . www.academiadacachaca.com.br
Bar d'Hotel Rios „hippste“ Bar, im 2. Stock des Marina All Suites, www.marinaallsuites.com.br
Carioca da Gema Eine der bekanntesten Live-Musik-Bars im Stadtteil Lapa. www.barcariocadagema.com.br

Sightseeing
Corcovado
Per Zahnradbahn gelangt man zu der Christus-Statue, dem Wahr­zeichen der Millionenstadt.
Zuckerhut Der „Pao Azucar“ bietet einen spektakulären Blick auf die Copacabana.

Getting there
Mit der Jumbo Gruppe zum Karneval:
Karneval 5 Tage Rio mit Stadttouren und Besichtigungen, sowie Eintritt und Tribünenplatz im Sambadrom, ab 1.103 Euro im Atlantico Copa, oder 1.325 Euro im Royal Rio Palace, exkl. Flug.
Winnersparade 2 Tage Rio, kombinierbar mit sämtlichen Hotels aus dem Katalog, plus Eintritt in das Sambadrom und Tribünenplatz um 245 Euro.
Flug Air France ab/bis Wien um 1.160 Euro. www.jumbo.at

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Top Gelesen 1 / 5
Das sollten Sie im Hotel (niemals) tun
Angestellte enthüllen: Das sollten Sie im Hotel (niemals) tun
Wie sauber die Zimmer wirklich sind und was es mit dem Sessel auf sich hat. 1
Das sind die gefährlichsten Flughäfen der Welt
Pilot packt aus Das sind die gefährlichsten Flughäfen der Welt
Ein österreichischer Flughafen ist unter Piloten besonders gefürchtet. 2
Das prüfen Flugbegleiter beim Betreten des Fliegers wirklich
Insider packt aus Das prüfen Flugbegleiter beim Betreten des Fliegers wirklich
Jeder Passagier wird beim Einsteigen einem heimlichen Test unterzogen. 3
Das passiert, wenn man beim Sex im Flugzeug erwischt wird
Stewardess packt aus Das passiert, wenn man beim Sex im Flugzeug erwischt wird
Der "Mile High Club" erfreut sich immer größerer Beliebtheit. 4
Darum haben Flugzeugfenster Löcher
Passagiere rätseln Darum haben Flugzeugfenster Löcher
Was machen eigentlich die kleinen Löcher in den Flugzeugfenstern? 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.