Italien abseits von Strand und Meer

Kultur und Genuss

Italien abseits von Strand und Meer

Sonne, Meer und Dolce Vita: Italien ist und bleibt eine der beliebtesten Reisedestination. Strandurlaub steht wie immer weit oben auf der Wunschliste der Italienfans. Wer sich aber diesen Sommer nicht mit überfüllten Stränden rumärgern möchte, der sollte diesen Sommer einen Städte-Trip vorziehen. Hotels.com zeigt, wie die Reise auf den "Stiefel" zum kulturellen, kulinarischen und auch finanziellen Leckerbissen wird.

La Cucina Italiana: Für Feinschmecker
Neapels Altstadt wurde von der Unesco 1995 zum Weltkulturerbe ernannt. Die Millionenstadt ist außerdem berühmt für ihre traditionelle italienische Küche. Die Pizza soll hier ihren Ursprung haben und auch Maccheroni, Spaghetti und Penne wurden zuerst in Neapel hergestellt. Zum Nachtisch sollten Urlauber unbedingt die köstlichen Sfogliatelle probieren, eine kegelförmige Blätterteigtasche mit süßer Ricottafüllung. Gut schmecken dürften Reisenden auch die derzeitigen Hotelpreise. Nur 76 Euro kostet ein Zimmer durchschnittlich pro Nacht.

Piemont ist ideal für Weinliebhaber
Weinliebhaber sollten diesen Sommer eine Reise nach Piemont unternehmen, genauer in die Hauptstadt der Region, Turin. Besonders bekannte Tropfen der Umgebung sind der Dolcetto und Nebbiolo. Süßmäuler kommen in der norditalienischen Stadt ebenfalls nicht zu kurz, schließlich ist Turin bekannt für seine kleinen Nougathäppchen, die sogenannten „Gianduiotto“. Auch preislich lohnt sich die Weinregion, Übernachtungen liegen bei durchschnittlich 80 Euro pro Zimmer und Nacht.

Palermo lockt mit Leckereien
Auch abseits der Stiefelspitze warten kulinarische Spezialitäten auf Leckermäuler. Arancini, gefüllte und frittierte Reisbällchen, werden in Palermo in Kugelform als Anti-Pasti vor dem Essen gereicht. Der Hotels.com Feinschmecker-Tipp: Sarde e beccafico, Sardinen mit einer Füllung aus Hartweizenbrot, Knoblauch, Zwiebeln und Öl im Ofen gebacken oder gebraten. In Siziliens Hauptstadt munden die Preise, da Urlauber durchschnittlich nur 79 Euro pro Zimmer und Nacht ausgeben müssen.

Sehenswertes Italien: Für Stadt-Entdecker
Die Stadt der sieben Hügel bietet Reisenden mit Kolosseum, Forum Romanum und dem Vatikan vor allem kulturellen Hochgenuss. Roms Charme können Reisende bereits für durchschnittlich 105 Euro pro Übernachtung genießen. Abseits der bekannten Plätze und Sehenswürdigkeiten lassen sich die verwinkelten Gassen von Trastevere im Südwesten der Stadt erforschen. Hotels.com Entdecker-Tipp: Bei einer Katakomben-Tour Rom von unten erleben und einen kühlen Kopf in heißen Sommermonaten behalten.

Mailand top für Fashion-Fanatiker
Mailand lässt Modeherzen höher schlagen – gut, dass die zweitgrößte Stadt Italiens mit einem durchschnittlichen Übernachtungspreis von 106 Euro pro Zimmer und Nacht auch das Shopping-Budget schont. Ein Besuch des Haute Couture Bezirks Montenapoleone im Herzen Mailands sollte bei keinem Fashion-Fanatiker fehlen. Ein weiterer Spar-Tipp für Fashion-Victims: Der Sommerschlussverkauf beginnt in Mailand jedes Jahr am ersten Samstag im Juli.

Venedig für Kulturliebhaber
Nicht nur mit der Rialtobrücke, dem Canal Grande und dem Markusplatz hat die italienische Wasserstadt Venedig viel zu bieten und das dazu besonders günstig: Reisende müssen nur 134 Euro pro Zimmer und Nacht für das kulturelle Erlebnis einplanen. Auf dem Weg von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit ist irgendwann ein Zwischenstopp auf dem stillen Örtchen unvermeidbar. Reisende sollten deshalb nicht auf die „Pipi-Card“ verzichten. Die Tageskarte für die Benutzung öffentlicher Toiletten kostet drei Euro, vorher, online bestellt, sogar nur die Hälfte.

Fünf Sterne Entspannung für kleines Budget
Vor dem Schiefen Turm von Pisa drängeln sich regelmäßig die Touristen – umso schöner ist es doch, wenn man sich nach einem erfolgreichen Schnappschuss auf sein bequemes Hotelzimmer freuen darf. Für luxusverliebte Reisende ist die Stadt im Sommer ein ideales Reiseziel, denn Fünf-Sterne-Häuser mussten einen starken Preisrückgang von 18 Prozent hinnehmen. Wer also luxuriöse Entspannung für kleines Budget erleben will, der ist mit einem durchschnittlichen Preis von 155 Euro pro Nacht in einem High-Class-Hotel in Pisa genau richtig.

Wer trotzdem nicht ganz auf Strand verzichten kann findet in Rimini mehr als 20 Kilometer weite Sandstrände und bunte Sonnenschirme. Die gut besuchten Strände können jedoch unweigerlich zu Stressflecken und nicht zu nahtloser Bräune führen. Hier ist frühes Aufstehen ein Muss, denn sonst sind die begehrten Sonnenliegen schnell mit dem obligatorischen Handtuch belegt. Tipp: Es ist nicht gestattet, einfach mit dem Handtuch im Sand zu liegen. Wer außerhalb der Badestrände Entspannung sucht, der begibt sich am besten in die Riminiterme. Bei einem Schlammbad, einer Atem-Therapie oder einer entspannenden Hot-Stone-Massage haben die Gäste des Spas einen spektakulären Blick über die Küste Riminis. Für 93 Euro pro Zimmer und Nacht ist die italienische Strandhauptstadt ebenfalls günstiger als im Jahr zuvor.

Romeo, oh Romeo: Für Kulturjunkies
Den wohl bekanntesten Balkon der Welt gibt es in Verona zu sehen, den Balkon von Julia Capulet. Jährlich pilgern Touristen in Scharen zu dem Haus der Capuletis, um einmal wie Romeo vor dem Balkon der schönen Julia zu stehen. Außerdem feiert die Stadt in Norditalien dieses Jahr den 88. Geburtstag der berühmten Opernfestspiele. Vom 18. Juni bis 29. August 2010 werden in der Arena di Verona Opern von Carmen, über Aida bis Madame Butterfly aufgeführt. Echtes Romeo und Julia Gefühl kann man für durchschnittlich 108 Euro pro Zimmer und Nacht erleben.

Im Herzen der Toskana liegt Florenz – mit zauberhaften Schlössern und Palästen, mittelalterlichen Burgen und eindrucksvollen Kirchen. Reisende sollten vor allem einen Blick auf die Battistero San Giovanni, eine Taufkirche aus dem elften Jahrhundert, werfen und auch der beeindruckende Renaissance-Palast Palazzo Pitti ist einen Besuch wert. Nach dem kulturellen Hochgenuss geht es ins Hotel, für das durchschnittlich 91 Euro pro Nacht berechnet wird.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Top Gelesen 1 / 5
Diesen gefährlichen Fehler machen fast alle Passagiere
Experten warnen Diesen gefährlichen Fehler machen fast alle Passagiere
Fast alle Passagiere machen im Flieger diesen Fehler. 1
Deshalb sollten Sie im Flieger nicht am Gang sitzen
Experte erklärt Deshalb sollten Sie im Flieger nicht am Gang sitzen
Darum sollten Sie das nächste Mal lieber einen Fensterplatz buchen. 2
Schock: Was Piloten Passagieren nie verraten würden
Enthüllt Schock: Was Piloten Passagieren nie verraten würden
Piloten offenbaren die wahre Bedeutung ihrer „durch die Blumen-Sprache“ 3
So (un)sicher ist Ihr Urlaubsziel
Studie für 2018 So (un)sicher ist Ihr Urlaubsziel
Die "Travel Risk Map" zeigt die sichersten und gefährlichsten Länder der Welt. 4
Das sind die wertvollsten Pässe der Welt
Ranking Das sind die wertvollsten Pässe der Welt
Mit diesen Reisepässen reist man besonders einfach. 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.