Sonderthema:
Kreuzfahrtschiff wird schwimmendes Hotel

"Queen Elizabeth 2"

Kreuzfahrtschiff wird schwimmendes Hotel

Das legendäre Kreuzfahrtschiff "Queen Elizabeth 2" (QE2) soll in ein schwimmendes Luxushotel in Asien verwandelt werden. Das Schiff sei am Donnerstag in Dubai zu Untersuchungen in ein Trockendock gekommen, erklärten die Behörden von Dubai. Die Umwandlung in ein schwimmendes Hotel solle gemeinsam mit dem Unternehmen Oceanic Group erfolgen. In welchem asiatischen Hafen die "QE2" nach ihrem Umbau festmachen soll, wurde nicht mitgeteilt.

Das Unternehmen Dubai World hatte die "QE2" 2007 auf dem Höhepunkt des Wirtschaftsbooms der Emirate von der Reederei Cunard Line gekauft. Nach Beginn der Wirtschaftskrise ein Jahr später erwog sein neuer Besitzer, das Schiff in Südafrika als schwimmendes Hotel festzumachen oder in ein Museum zu verwandeln. Die "QE2" ist eines der berühmtesten Kreuzfahrtschiffe der Welt. Das 293,5 Meter lange und 70.000 Tonnen schwere Schiff wurde 1969 in Dienst gestellt und hatte eine Kapazität von 1778 Passagieren und 1016 Besatzungsmitgliedern.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Top Gelesen 1 / 5
Die sichersten Airlines der Welt
Ranking Die sichersten Airlines der Welt
Die heimische AUA landete auf Platz 39 der weltweit 100  größten Fluglinien 1
Attersee soll Mega-FKK-Gebiet werden
Pläne Attersee soll Mega-FKK-Gebiet werden
Ein Einheimischer sieht darin eine gigantische touristische Chance. 2
Ryanair: Neue Handgepäcksregeln
Zu viele Koffer Ryanair: Neue Handgepäcksregeln
Die Passagiere reisen mit zu viel Handgepäck. Die Airline reagiert. 3
Kindertherme Bad Waltersdorf zeigt Herz
Geschenk Kindertherme Bad Waltersdorf zeigt Herz
Kinder des SOS-Kinderdorfs Pinkerfeld waren herzlich eingeladen. 4
2018 wird das Rekord-Urlaubsjahr
Plus 25% Buchungen 2018 wird das Rekord-Urlaubsjahr
Anlässlich der großen Ferienmesse: Die großen Trends für den kommenden Sommer. 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.