Natur pur nach der EURO

Kräuterdorf

Natur pur nach der EURO

Von den großen EURO-Stadien und Host-Cities zurück auf’s Land, von den Blicken auf die Flatcreens zurück auf Ausblicke in die Bergwelt - das ist das erholsamste Kontrastprogramm zur Fußball-Europa-Meisterschaft 2008.

Schönstes Kräuterdorf
Das kleine Kärntner Bergdorf Irschen im oberen Drautal setzt bei Urlaubsangeboten ganz auf die unscheinbaren, aber duftenden und bunten Dinge der Natur. Wild- und Gartenkräuter, Blumen und Blüten sind die Stars im touristischen Angebot. Österreich’s schönstes Kräuterdorf wurde dafür auch mit dem Tourismus-Staatspreis 2007 ausgezeichnet.

300 kleine Kräutergärtchen
Das Kräuterdorf liegt auf der sonnigen Hochterrasse über dem Drautal. Die steilen Naturwiesen und die rund 300 kleinen Kräutergärtchen liefern jetzt im Sommer auch die Rohstoffe für mehr als 400 verschiedene Kräuterprodukte, die in sorgfältiger Handarbeit von den rund 50 Kräuterfreunden hergestellt werden.

Kräuterfestival am 5. Juli
Den Auftakt zur Kräutersaison feiert das Kräuterdorf mit dem 9.Irschner Kräuterfestival am 5. und 6.Juli 2008, bei dem die traditionelle bäuerliche Kräuterkuchl die Besucher verwöhnt. Führungen, Kochkurse, Schauküche und Gartenkunsthandwerk ergänzen das Programm. Mit der Kräuter-Ferienakademie gibt es während der Sommerzeit ein abwechslungsreiches Programm für Natur- und Kräuterfreunde.

Kräuterhotel
Ein wahres Paradies für den Urlaub ist aber Österreich’s einziges Kräuterhotel. Das kleine, feine Landhaus ist eine Oase mit Duft und Farben und verwöhnt die Gäste mit köstlichen Kräuterspeisen. Duftkissen in den Kräuterzimmern sorgen für guten Schlaf und die Gartenanlagen für einen entspannenden Nichts-Tu-Tag. Die Kräuter-Wochenpauschale inklusive Halbpension, Garten - und Wanderprogramm kostet Euro 425.-.
Mehr Infos: www.irschen.com

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Top Gelesen 1 / 5
Badeverbot in beliebtem Urlaubsort
Quallen-Alarm Badeverbot in beliebtem Urlaubsort
Kilometerlanges Badeverboit wegen einer Invasion an gefährlichen Quallen. 1
Urlauberinsel für Touristen gesperrt
Besuchsverbot Urlauberinsel für Touristen gesperrt
Die Behörden lassen seit Donnerstag keine Touristen mehr an Land. 2
Gift-Quallen: Badeverbote auf Mallorca
Alarm Gift-Quallen: Badeverbote auf Mallorca
Kontakt mit "Physalia physalis" kann bei Menschen extreme Schmerzen verursachen. 3
Super-Mai: So einfach Urlaub verdoppeln
Kalender-Trick Super-Mai: So einfach Urlaub verdoppeln
Frühsommer verwöhnt uns. Im Mai haben Sie die Chance auf besonders viele freie Tage. 4
Quallen: Mallorca hob Badeverbote auf
Tiere auf dem Rückzug Quallen: Mallorca hob Badeverbote auf
Weder die Verantwortlichen noch die meisten Badegäste machen sich allzu große Sorgen. 5
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum