Neue Therme im Burgenland

Lodge

Neue Therme im Burgenland

Pünktlich zum Martini-Tag am 11. November eröffnet in Frauenkirchen im Seewinkel die St. Martins Therme und Lodge. Die erste Lodge Mitteleuropas verbindet klassisches Thermenangebot mit der außergewöhnlichen Natur- und Seenlandschaft des burgenländischen Seewinkels. Die Hauptzielgruppe der neuen Therme & Lodge werden vor allem Österreicher sein, aufgrund des großen Einzuggebiets aber auch Ungarn, Tschechen und Slowaken. Da das Resort nur 40 Minuten vom Wiener Flughafen entfernt ist, erwartet Geschäftsführer Klaus Hofmann auch Gäste aus ganz Europa.

Hier klicken und Urlaubsschnäppchen buchen!

"Teil ihrer Umgebung"
Im Burgenland gibt es zwar bereits drei Thermen, jedoch ist keine mit der St. Martins Therme vergleichbar. „Andere Thermen könnte man beliebig abtragen und anderswo aufstellen. Die St. Martins Therme & Lodge ist dagegen Teil ihrer Umgebung geworden“, so Klaus Hofmann. Gemäß dem Konzept einer Lodge, eine Unterkunft in außergewöhnlichen Naturreservaten zu errichten, wurde das gesamte Resort so gebaut, dass es sich in die Natur fügt, erzählt Architekt Wolfgang Vanek. Ecken und Kanten wollte er möglichst vermeiden. Deshalb wählte der Architekt eine organische Gebäudeform, nämlich die einer Schnecke.

Echte Ruhebereiche
Das klassische Thermen-Angebot wird eine großzügige Wellness-, Thermalwasser- und Saunawelt umfassen. In den Becken schaffen kleinere abgetrennte Abschnitte echte Ruhebereiche. Weil die Erholung für Erwachsene meistens Ruhe, für die Kinder dagegen oft Bewegung bedeutet, hat St. Martins Therme & Lodge einen eigenen, auch akustisch getrennten Kinderbereich. Die Eintrittspreise werden bei der Tageskarte 20 Euro und am Wochenende 22 Euro ausmachen. Reservierungsanfragen sind ab sofort via Internet auf www.stmartins.at möglich.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Top Gelesen 1 / 5
So (un)sicher ist Ihr Urlaubsziel
Studie für 2018 So (un)sicher ist Ihr Urlaubsziel
Die "Travel Risk Map" zeigt die sichersten und gefährlichsten Länder der Welt. 1
Vogel donnert gegen Flieger und bleibt stecken
USA/Mexiko Vogel donnert gegen Flieger und bleibt stecken
Es gab ein Treffen der seltenem Art - mit einem Todesopfer. 2
Künstliche Mega-Oase in Spanien geplant
"Alovera Beach" Künstliche Mega-Oase in Spanien geplant
Ein 15.000 Quadratmeter großer Sandstrand soll die Gäste in die Anlage locken. 3
Die ältesten Kunstwerke Deutschlands
40.000 Jahre Die ältesten Kunstwerke Deutschlands
Die Schwäbische Alb lässt Stonehenge und Chinas Große Mauer „jung“ aussehen. 4
Evakuierung: ICE rammt Wildschweine
Deutschland Evakuierung: ICE rammt Wildschweine
Die Anzahl der toten oder verletzten Tiere ist weiterhin unbekannt. 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.