Sammeln Sie neue Erinnerungen in Slowenien

Marketing

Sammeln Sie neue Erinnerungen in Slowenien

Nach Angaben der Website „We are social“ nutzen bereits 46 Prozent der Menschen weltweit das Internet, 31 Prozent sind in den sozialen Netzwerken aktiv und mehr als 50 Prozent gebrauchen täglich ihr Mobiltelefon. Über 80 Prozent der touristischen Anfragen in Europa erfolgen online, genauso viele User erforschen ihre Urlaubsdestination zuerst im Netz und etwa 70 Prozent der Reisenden buchen über eine Webadresse.

Diashow So schön ist Slowenien

So schön ist Slowenien

So schön ist Slowenien

So schön ist Slowenien

So schön ist Slowenien

So schön ist Slowenien

So schön ist Slowenien

So schön ist Slowenien

So schön ist Slowenien

1 / 8

Aus diesem Grund richtet Slowenien seine Marketing- und Kommunikationsaktivitäten immer mehr auf die digitale Sphäre aus. Gemäß der digitalen Agenda für Europa wurde kürzlich die Entwicklungsstrategie „Digitales Slowenien 2020“ verabschiedet, die zu einer erneuten Ankurbelung der Wirtschaft beitragen soll. Die Entwicklung digitaler Technologien ist im Tourismus, einem der Schlüsselbereiche der slowenischen Wirtschaft, von ausschlaggebender Bedeutung, da sie 12,8 Prozent zum Bruttoinlandsprodukt beiträgt. Im letzten Jahr betrugen die Erlöse aus dem Tourismus 2,2 Milliarden Euro, was einem Anteil von 7,5 Prozent am Gesamtexport und 37,6 Prozent am Export von Dienstleistungen entspricht. Aus diesem Grund setzt die Slowenische Tourismuszentrale seit letztem Jahr auf die Entwicklung moderner und attraktiver digitaler Plattformen und reihte die Orientierung auf ein inhaltliches digitales Marketing unter ihre vorrangigen Prioritären.

I feel Slovenia – Make New Memories

Die Slowenische Tourismuszentrale hat als erste Institution in Südosteuropa ihre sämtlichen Marketingaktivitäten digitalisiert. Auf Schlüsselmärkten können so klar definierte Zielgruppen angesprochen werden, was auch das Ziel der globalen digitalen Kampagne I FEEL SLOVENIA – Make New Memories ist. In Kooperation mit Partnern aus der Wirtschaft hat die Slowenische Tourismuszentrale eine Kampagne gestartet, mit dem Ziel den  Bekanntheitsgrad und des Ansehen des Landes als grüne, aktive und gesunde Destination zu erhöhen und attraktive touristische Produkte am Markt zu platzieren. Die neue Kampagne läuft auf verschiedenen digitalen Kanälen zwischen dem 18. April und 11. November 2016. Bisher erreichten die Anzeigen der Kampagne mehr als 23 Millionen Menschen und über 160 Millionen Aufrufe.

Darüber hinaus hat die Slowenische Tourismuszentrale als erste in Europa eine spezielle Destinationsseite im Rahmen des erneuerten Angebots von TripAdvisor, der weltweit größten Reisegemeinschaft, veröffentlicht. Sie ist unter www.slovenia.info/tripadvisor abrufbar.

Österreich unter den ersten drei

Im Hinblick auf die Effizienz der suchmaschinengestützten Werbung sticht unter den ausländischen Märkten Österreich besonders hervor. Auf den österreichischen Portalen und auf Google wurden mehr als 8 Millionen Aufrufe verzeichnet. Die Zahl der Follower auf der FB-Seite „Feel Slovenia” erhöht sich, derzeit sind es fast 14.200, was auch für die Interaktionen gilt. So wurde das Video über die Wanderwege des Alpe Adria Trails gar 52.284 Mal aufgerufen und die Veröffentlichung über die Höhlen von Škocjan erzielte den Rekord von 3.537 Reaktionen.

Neben den Deutschen und den Italienern sind die Österreicher die treuesten Gäste Sloweniens. Letztes Jahr lagen sie mit 12 Prozent der Nächtigungen auf Platz 2. Was sie an Slowenien schätzen, ist vor allem die unberührte Natur, aber auch das Meer, gefolgt von den Thermen und der Postojna-Grotte.

Slowenien ist grün, gesund, aktiv und erreichbar

Slowenien ist voller Besonderheiten: Hier leben 24.000 verschiedene Tierarten. Vielen von ihnen begegnen Wanderern auf dem beliebten „Alpe Adria Trail”, der in Slowenien über Kranjska Gora, das Soča-Tal, die Goriška Brdaund das Karstgebiet verläuft. Die slowenische Küste umfasst zwar nur 46,6 Kilometer, die malerischen mittelalterlichen Städtchen und hübschen Dörfer im Hinterland sowie das reichhaltige kulinarische Angebot machen sie jedoch zu einem attraktiven Reisezeil. Neben dem Meer hat Slowenien noch 27.000 Kilometer Flüsse, Bäche und andere Wasserläufe sowie Thermal- und Mineralquellen zu bieten. Ihre wohltuende Wirkung kann in den über das ganze Land verstreuten Heilbädern und Wellnesszentren erprobt werden. Sloweniens Thermen sind berühmt für die große Auswahl an Gesundheits- und Schönheitsprogrammen. Erholung – ob allein, zu zweit oder mit der ganzen Familie – wird groß geschrieben. Ein spannendes Erlebnis verspricht auch der Besuch der slowenischen „Unterwelt” zu werden. Sie besteht aus mehr als 9.000 Karsthöhlen. Nur etwa zwanzig davon sind für Besucher zugänglich. Zu den bekanntesten zählen die Höhlen von Škocjan und die Postojna-Grotte. Einer der ersten, der als Tourist dorthin seinen Fuß gesetzt hat,  war 1819 der österreichische Thronfolger Franz Ferdinand.

Slowenien ist grün, gesund und aktiv, aber auch blau und digitalisiert. Und gut erreichbar. Die Hauptstadt Ljubljana ist von Wien nur ca. 380 Kilometer entfernt, und mit dem Flugzeug ist man in einer Stunde am Ziel.

Fühlen Sie Slowenien und Sammeln Sie neue Erinnerungen.
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Top Gelesen 1 / 5
Alarm in Urlaubsort: Giftiger Algenteppich im Wasser
Badegäste in Gefahr Alarm in Urlaubsort: Giftiger Algenteppich im Wasser
Die giftige Alge verursacht Hautausschläge und extremen Juckreiz. 1
Dieser Traumstrand birgt ein dunkles Geheimnis
In der Karibik Dieser Traumstrand birgt ein dunkles Geheimnis
An diesem Traumstrand spielten sich Szenen wie aus einem Horror-Film ab. 2
Diese Insel sollten Sie niemals auf eigene Faust besuchen
Lebensgefahr! Diese Insel sollten Sie niemals auf eigene Faust besuchen
Um diese europäische Insel ranken sich unzählige Legenden. 3
Brasilianerin will nach Kopenhagen fliegen und landet in Athen
Wie geht das? Brasilianerin will nach Kopenhagen fliegen und landet in Athen
Ein fataler Fehler, der nicht einmal der Airline auffiel, ließ die Frau in Griechenland landen. 4
Österreicher stürmen Strände
Griechenland als Nummer 1 Österreicher stürmen Strände
Pünktlich zur Halbzeit der Sommerferien fahren wirklich alle in den Urlaub. 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.