Russin liebäugelt mit Shangri-La

Geisterhotel

Russin liebäugelt mit Shangri-La

Innere Stadt. Es ist der Flop des Jahres: In Kürze hätte das Luxus-Hotel Shangri-La am Schubert­ring eröffnen sollen, doch die asiatische Gruppe sprang im letzten Moment ab – jetzt steht in Wien ein Geisterhotel, das alle Stückerln spielt.

Endlich Käuferin?
Der Bauträger BAI muss bis Herbst einen neuen Betreiber gefunden haben. Und es scheint jemand mit dem Objekt zu liebäugeln: Laut Presse sucht Hotelinvestorin und Frau des ehemaligen Moskauer Bürgermeisters, Jelena Baturina, ein Hotel in Wien, das der russischen Klientel gefallen könnte. Die Besitzerin des Grand Tirolia bei Kitzbühel sei mehrmals in Wien gesichtet worden. Vielleicht kann die reiche Russin dem Geisterhotel endlich Leben einhauchen.

Mehr Infos: www.shangri-la.com

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.