Sonderthema:
Türkei spürt Rückgang der Touristenzahlen

Nach Anschlägen

Türkei spürt Rückgang der Touristenzahlen

Eine Serie von Bombenanschlägen in der Türkei macht der Tourismusbranche im Land zu schaffen. Die Umsätze im Geschäft mit den Urlaubern dürften 2016 voraussichtlich unter der Marke von 30 Milliarden Dollar (rund 26,5 Milliarden Euro) liegen, teilte die Regierung am Freitag mit. Statt der angepeilten Zahl von 37 Millionen Reisenden werden es demnach wohl nur 30 bis 33 Millionen Urlauber werden.

Anschläge in Istanbul und Ankara sowie eine Verschlechterung der Beziehungen zu Moskau nach dem Abschuss einer russischen Militärmaschine im syrisch-türkischen Grenzgebiet haben dazu geführt, dass Touristen das Land zusehends meiden. Die Hotels sind im Schnitt in der Türkei nur noch zu rund 70 Prozent ausgelastet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Top Gelesen 1 / 4
Attersee soll Mega-FKK-Gebiet werden
Pläne Attersee soll Mega-FKK-Gebiet werden
Ein Einheimischer sieht darin eine gigantische touristische Chance. 1
Die sichersten Airlines der Welt
Ranking Die sichersten Airlines der Welt
Die heimische AUA landete auf Platz 39 der weltweit 100  größten Fluglinien 2
Ryanair: Neue Handgepäcksregeln
Zu viele Koffer Ryanair: Neue Handgepäcksregeln
Die Passagiere reisen mit zu viel Handgepäck. Die Airline reagiert. 3
2018 wird das Rekord-Urlaubsjahr
Plus 25% Buchungen 2018 wird das Rekord-Urlaubsjahr
Anlässlich der großen Ferienmesse: Die großen Trends für den kommenden Sommer. 4

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.