Veranstalter haben Burma noch im Reiseprogramm

Österreich

Veranstalter haben Burma noch im Reiseprogramm

Für Reisen nach Burma (Myanmar) gilt derzeit erhöhte Sicherheitsgefährdung. Während die deutschen Reiseveanstalter Dertour und Meier's Weltreisen das Land vorerst aus dem Programm genommen haben, ist der österreichische Asienspezialist, die Jumbo Gruppe, noch "in Warteposition". Der Veranstalter Taipan will Donnerstag eine Entscheidung treffen. Im Moment sind über Taipan etwa "eine Handvoll" Touristen im Land, Jumbo hat derzeit keine Reisenden in Burma.

Monsun-Saison
Von Juli bis Ende September herrsche Monsun-Saison - "die schlechteste Zeit um dorthin zu reisen", sagte Christian Bruckmüller, geschäftsführender Gesellschafter bei der Jumbo Gruppe. Generell erlebe Burma seit etwa drei Jahren einen Boom. Im Durchschnitt würden im Jahr zwischen 1.500 und 1.700 Österreicher beim Asien- und Fernreisepezialisten Myanmar-Rundreisen buchen. Die meisten Urlauber seien zudem keine Asienneulinge, so Bruckmüller. Die Hauptsaison für die Region beginne im November und ende im April. Kostenlose Umbuchungen seien aber jederzeit möglich, etwa wenn Touristen Bedenken anmelden würden, erklärte er. Die Jumbo Gruppe hält eigenen Angaben zufolge rund 70 Prozent Anteil an Reisen nach Burma.

Entscheidung fällt
Der zweite große touristische Burma-Veranstalter in Österreich ist Taipan. Laut Taipan-Geschäftsführer Günter Krause sind im Moment aufgrund der Regenzeit gerade einmal "eine Handvoll" österreichische Urlauber im Land unterwegs. Man stehe mit Ihnen im Kontakt und prüfe die Sicherheitslage vor Ort sowie auf den touristischen Routen. Über den Zeitpunkt für Umbuchungen oder Stornierungen will der Asienveranstalter Donnerstag entscheiden, wenn neue Informationen vorliegen. Sollte die "Situation unübersichtlich bleiben", so Krause, werde man bereits gebuchte Aufenthalte von Urlaubern entweder auf andere Zielgebiete umlenken oder ein Storno anbieten.

Boom
Bei Taipan haben in der vorigen Wintersaison knapp 700 Österreicher Rundreisen in Burma gebucht. 2,5 Jahre lang - vor dem Tsunami - hat es auch bei Taipan einen regelrechten Boom nach Burma gegeben, ausgelöst durch einen Burma-Charter, der über Taipan angeboten wurden. An die 2.000 Österreicher sind in den Jahren zuvor jährlich ins Land gereist. Nach dem Tsunami wurde der Charterflug wieder gecancelt

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Top Gelesen 1 / 5
Alarm in Urlaubsort: Giftiger Algenteppich im Wasser
Badegäste in Gefahr Alarm in Urlaubsort: Giftiger Algenteppich im Wasser
Die giftige Alge verursacht Hautausschläge und extremen Juckreiz. 1
Dieser Traumstrand birgt ein dunkles Geheimnis
In der Karibik Dieser Traumstrand birgt ein dunkles Geheimnis
An diesem Traumstrand spielten sich Szenen wie aus einem Horror-Film ab. 2
Diese Insel sollten Sie niemals auf eigene Faust besuchen
Lebensgefahr! Diese Insel sollten Sie niemals auf eigene Faust besuchen
Um diese europäische Insel ranken sich unzählige Legenden. 3
Brasilianerin will nach Kopenhagen fliegen und landet in Athen
Wie geht das? Brasilianerin will nach Kopenhagen fliegen und landet in Athen
Ein fataler Fehler, der nicht einmal der Airline auffiel, ließ die Frau in Griechenland landen. 4
Österreicher stürmen Strände
Griechenland als Nummer 1 Österreicher stürmen Strände
Pünktlich zur Halbzeit der Sommerferien fahren wirklich alle in den Urlaub. 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.