Was Urlauber so alles mitgehen lassen

Skurril

 

Was Urlauber so alles mitgehen lassen

Heben Sie die Hand, wenn Sie noch nie kurz vor dem Auschecken einen Blick auf die Badeschlapfen und kleinen Badeschaum-Fläschchen geworfen und sich gesagt haben: "Was soll's? Die werden doch sowieso nie wiederverwendet.". Das Mitnehmen von Gegenständen aus Hotelzimmern ist ein recht häufig vorkommender Brauch, dem jeder mindestens einmal in seinem Leben erliegt. Aber es gibt auch Fälle, die Schlagzeilen machen, und das nicht so sehr wegen des Diebstahls von Shampoo, sondern von merkwürdigeren und ungewöhnlicheren Gegenständen. Venere.com hat die besten Geschichten aus seinen Hotels zusammentragen.

Mobiliar und Glühbirnen
Ja, das stimmt: Es gibt Hotels, in denen Schuhablagen oder die Schiebetür vom Kleiderschrank abhanden gekommen sind. In einem Fall hat ein als Handwerker verkleideter Mann einen Konzertflügel aus der Hotellobby gestohlen und es dabei geschafft, den Diebstahl völlig ungestört zu bewerkstelligen. Es ist überliefert, dass ein Pärchen um ein Zimmer nahe des Parkhauses gebeten hat, nur um dann sämtliche Möbel und Einrichtungsgegenstände aus dem Zimmer mitgehen zu lassen und diese auf einen Umzugswagen zu verladen. Aber es gibt auch einfach diejenigen, die ihren Urlaub dazu nutzen, die Glühbirnen (0,60 EUR) aus dem Zimmer zu klauen, ganz zu schweigen von der Entnahme von Lampenfassungen, Verkabelung und Beleuchtungskörpern.

Hi-Tech
Zu den ungewöhnlichsten Raubobjekten gesellt sich die Liste von Elektronikgeräten: Der Diebstahl eines Telefons (obwohl eigentlich klar sein sollte, dass dieses außerhalb des Hotels nicht funktionieren wird) mag noch ein Kinderspiel sein, aber die Entwendung einer Klimaanlage, die fast 130 kg wiegt, erscheint da schon weitaus problematischer.

Die wirklich kreativen Diebe sind jedoch diejenigen, die nicht nur den Plasmafernsehr, sondern - um Anschlussprobleme zu vermeiden -gleich noch die Elektroverkabelung für den DVD-Player mitnehmen. Schliesslich gab es noch jemanden, der einen Farbkopierer aus dem Sitzungssaal gestohlen hat und - wie wir uns ausmalen - James Bond mimen musste, um am Sicherheitsdienst vorbeizukommen.

Verschiedenes
Das ist sicherlich die Kategorie, unter der wir die seltsamsten Objekte gefunden haben: Bügelbretter, Zimmernummern, Vorhänge, zwei Büsten, die zunächst verschwanden und dann mit einem Taxi ohne Begleitung zurückkamen, Blumen, ein mittelalterliches Schwert, Türscharniere, ein über einen Meter hoher Holzbär und sogar ein Marmorkamin! Aber ein Herr hat ganz gewiss das Allerbeste mitgehen lassen, das jemals gestohlen wurde: einen ausgestopften Wildschweinkopf! Sobald der Diebstahl entdeckt wurde, hat er ihn dem Hotel zurückgegeben, diesen dann aber von seinen Freunden als Hochzeitsgeschenk bekommen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Sex im Hotel bringt gratis Übernachtung
Kurios Sex im Hotel bringt gratis Übernachtung
Eine Reihe von Hotels möchte ihre Gäste zu mehr Sex animieren. 1
So (un)sicher ist Ihr Urlaubsziel
Studie So (un)sicher ist Ihr Urlaubsziel
Die "Travel Risk Map" zeigt die sichersten und gefährlichsten Länder der Welt. 2
Ryanair: Fliegen wird jetzt völlig umsonst
Revolutionäre Idee Ryanair: Fliegen wird jetzt völlig umsonst
Die irische Fluglinie lässt mit einer revolutionären Idee aufhorchen. 3
Dieses Detail am Flugticket sollten Sie niemandem zeigen
Achtung! Dieses Detail am Flugticket sollten Sie niemandem zeigen
Viele Urlauber posten vor Antritt ihrer Reise ein Foto der Bordkarte. 4
Hotel bietet Gratis-Zimmer für Sex an
Irre Aktion Hotel bietet Gratis-Zimmer für Sex an
Italienische Hotels möchten, dass ihre Gäste wieder mehr Sex haben. 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen