Worauf Türkei-Urlauber jetzt achten müssen

Ausnahmezustand

Worauf Türkei-Urlauber jetzt achten müssen

Versammlungsverbot, Kontrolle der Medien, Ausgangssperren - der türkische Präsident Recep Erdogan zieht die Schlinge weiter enger: Weil der "Staatsstreich vielleicht noch nicht vorbei ist", verhängte er nun einen dreimonatigen Ausnahmezustand.

10.000 Austro-Touristen in der Türkei

Die Lage in den Badeorten der türkischen Riviera ist stabil, es sind keine Zwischenfälle bekannt. Dennoch:

  • Halten Sie sich strikt an die Anweisungen der Sicherheitsbehörden und bleiben Sie (soweit möglich) in den Hotelanlagen. Die Verhängung einer Ausgangssperre kann jederzeit und kurzfristig erfolgen.
  • Meiden Sie stark frequentierte Plätze, öffentliche Verkehrsmittel, Einkaufszentren, Großveranstaltungen, religiöse Stätten, Demonstrationen, Militär- und Regierungsgebäude.
  • Wegen verstärkter Personenkontrollen im ganzen Land: Achten Sie darauf, immer ein gültiges Reisedokument bei sich zu haben.
  • Zusatzsicherheit bietet die Anmeldung auf www.reiseregistrierung.at. Notfallnummer des A-Ministeriums: 00431901154411.
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.