Wir verreisen so viel wie nie

Ferienreport 2017

Wir verreisen so viel wie nie

Der Sommer 2017 bringt einen Urlaubsrekord. 66 Prozent der Österreicher planen laut aktueller Generali-Studie zu verreisen, das sind um drei Prozentpunkte mehr als im Vorjahr. Zusammen mit den Schweizern sind wir damit Urlaubs-­Europameister. Die Fakten zum Reise-Boom 2017:

Jeder gibt für den Urlaub dieses Jahr 2.423 Euro aus

  • Für den Urlaub geben wir im Schnitt 2.423 Euro aus. Das ist Platz 2 in Europa hinter den Schweizern (2.802 Euro) und vor den Deutschen (2.297 Euro).

  • Beliebtestes Reiseland der Österreicher bleibt auch heuer das eigene: Knapp ein Drittel will in Österreich Urlaub machen.

  • Das Meer sehen wollen im Sommer 64 % der Österreicher. Hier setzt sich der Trend zu Spanien, Italien, Griechenland und Kroatien fort. In die Türkei will niemand mehr, nach dem Minus von 60 % im Vorjahr bei Österreichs größter Reisebürokette Ruefa geht es heuer weitere 63 % bergab.

Griechenland ist Gewinner mit Plus von über 50 %

  • Großer Gewinner ist 2017 Griechenland mit einem Plus von 51 % bei Ruefa. Das Land ist wieder Nummer 1 der beliebtesten Sommerziele am Meer (Anteil 19,6%). Und so gut wie ausgebucht: Nur noch auf größeren Inseln wie Rhodos sei noch ­etwas zu bekommen.

  • Spanien liegt auf Platz 2 im Urlaubs-Ranking. Quasi ausgebucht ist Mallorca. Auch in Ibiza wird es knapp. Die ­Inseln verzeichneten schon im Mai ein Buchungsplus von über 25 %. Flüge kosten statt im Vorjahr teils unter 300 jetzt oft über 500 Euro.

  • Zu den Siegern 2017 zählen einmal mehr auch Kroatien (+13,1 %) und Italien (+6,2 %) – als Destinationen für die bequeme Autoanreise. In Italien feiert die obere Adria mit Jesolo & Co. ein großes Comeback. Unterkünfte sind schon rar.

  • Einen extremen Boom gibt es bei Kreuzfahrten: Ein Plus von 17 % bei Passagierzahlen und Umsätzen wird erwartet. Ein Grund ist der Sicherheitsaspekt, der für viele Urlauber heuer an erster Stelle steht.

  • Und: 2017 ist ein Fernreisejahr. Lieblingsziel der Österreicher ist hier Thailand, das im Sommer um 11,4 % wächst. Die Vereinigten Arabischen Emirate mit Dubai legen gar um 41,5 % zu.

A. Sellner

Kreuzfahrten by

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.